27. Donauinselfest: Das friedlichste und größte Open-Air

3 Millionen Besuche, ausgesprochen ruhiger Verlauf

Wien (OTS/SPW) - Heute, Montag, zog die Veranstalterin des Donauinselfestes, die SPÖ Wien, Bilanz über das 27. Donauinselfest. Das größte Open Air Festival Europas bei freiem Eintritt bot im Jahr 2010 ein exzellentes musikalisches Programm, die Donauinsel wurde von Partygästen gestürmt. Der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Christian Deutsch, war mit Verlauf und Organisation der Großveranstaltung mehr als zufrieden: "Das 27. Donauinselfest hat unsere Erwartungen sogar noch übertroffen. Die Besucherinnen und Besucher haben einen rücksichtsvollen Umgang miteinander gepflegt. Nach dem Motto 'Mit Respekt geht's besser' haben sie gemeinsam das friedlichste und größte Open Air Festival Europas mit freiem Eintritt gefeiert." ****

Seinen ausdrücklichen Dank sprach er allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus, deren persönlicher Einsatz das diesjährige, ausgesprochen ruhig verlaufende Fest ermöglicht habe: "Die Wiener Polizei, die Wiener Feuerwehr und alle beteiligten Magistratsabteilungen sowie zahlreiche ehrenamtliche HelferInnen, alle MitarbeiterInnen der Aufbauteams und der Organisation und natürlich Projektleiter Sascha Kostelecky und sein Team haben ihr Bestes gegeben, damit das 27. Donauinselfest so friedlich und perfekt abgelaufen ist." Damit ein Festival dieser Dimension reibungslos abläuft, seien in diesem Jahr sicherheitstechnische, logistische und organisatorische Höchstleistungen erbracht worden, die Zusammenarbeit zischen allen Beteiligten habe hervorragend funktioniert.

Insgesamt konnten am diesjährigen Donauinselfest 3 Millionen Besuche auf allen Inseln gezählt werden. Der am besten besuchte Tag war der Samstag. Hier wurde der größte BesucherInnenandrang in der Geschichte des Donauinselfestes registriert.

Das Donauinselfest verlief für eine Großveranstaltung dieser Größe äußerst friedlich, es gab keine gröberen Vorkommnisse. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete die Polizei trotz größerer BesucherInnenzahl insgesamt weniger polizeiliche Einsätze.

Alle Informationen und Bilder vom Donauinselfest 2010 können auf der Website www.donauinselfest.at im Bereich für MedienvertreterInnen heruntergeladen werden. (Schluss) kd

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/706
katrin.daferner@spw.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001