ÖVP LPS Rumpold: anonymer Profil Zeuge verschwieg offensichtlich 2 1/2 Jahre eine angebliche Strafttat,

Zeuge meldete sich weder bei U-Ausschuss noch bei der Staatsanwaltschaft, aber 24 Stunden vor dem VP Parteitag bei Profil

Klagenfurt (OTS/VP) - "Ein Zeuge, der eine angebliche Straftat zweieinhalb Jahre lang den Behörden und dem Untersuchungsausschuss verschweigt macht sich vermutlich strafbar", sagt ÖVP Landesparteisekretär Achill Rumpold.
Rumpold bezieht sich auf jene Profil-Vorausmeldung, wonach ein, der Öffentlichkeit nicht genannter Zeuge nach zweieinhalb Jahren Schweigen, einen Tag vor dem ÖVP Landesparteitag, Profil über Parteienfinanzierung an die ÖVP im Zusammenhang mit dem Hypo-Verkauf berichtet. Auf die Nachfrage, warum sich der Informant erst jetzt, 24 Stunden vor dem ÖVP Parteitag, offenbart, hat Profil verzichtet. Auf die Frage, warum der mysteriöse Zeuge seine angeblich so brisanten Aussagen nicht gegenüber Hypo-U-Ausschuss in Kärnten machte, hat Profil auch verzichtet. Die fadenscheinigen Vorwürfe von Profil, mit der Auskunft, wir haben einen Zeugen, nennen Ihn aber nicht, richten sich von selbst. "Ein absurdes Stück österreichischer Medienarbeit", kommentiert der ÖVP Landesparteisekretär.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
kommunikation@oevpkaernten.at
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002