Bankenhilfspaket: BZÖ-Ebner: Steuerzahler sollen nicht über 2010 dafür haften

Wien (OTS) - "Es ist nicht einzusehen, warum die Steuerzahler über 2010 hinaus weiter für die Banken haften sollen", meinte heute BZÖ-Generalsekretär Christian Ebner zur Forderung von OeNB-Chef Nowotny, das Bankenhilfspaket um ein Jahr zu verlängern. "Die Banken haben ohnehin die Möglichkeit, Kapital am Kapitalmarkt in Form einer Kapitalerhöhung zu beschaffen", erklärte Ebner.

Da die OeNB den Banken eine gute Krisenresistenz bescheinige und im Gegensatz zu 2009 die Bankaktien an den Börsen gut bewertet werden, gilt für Ebner: "Falls nun die Banken mehr Eigenkapital benötigen, haben sie an der Börse die Möglichkeit, sich Kapital über eine Kapitalerhöhung zu beschaffen. Daher darf nicht der Steuerzahler zur Verantwortung gezogen werden", so Ebner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009