Mitterlehner: Neue und modernisierte Lehrberufe ab Herbst 2010

Wirtschafts- und Jugendminister: Lehrberufspaket 2010 schafft Modul-Lehrberufe Elektrotechnik, Bekleidungsgestaltung und Glasbautechnik - Modernisierung von sieben Einzel-Lehrberufen

Wien (OTS/BMWFJ) - Wien (BMWFJ). Wirtschafts- und Jugendminister Reinhold Mitterlehner hat das Lehrberufspaket 2010 unterzeichnet, das heute im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde. "Wir passen die Ausbildung laufend an neue Trends und Technologien sowie die Berufspraxis an. Damit können wir unsere international anerkannte Facharbeiter-Ausbildung weiter verbessern", betont Mitterlehner. Schon ab Herbst stehen den Jugendlichen die neuen Modul-Lehrberufe Elektrotechnik, Bekleidungsgestaltung und Glasbautechnik offen, die mehrere Einzel-Lehrberufe ersetzen. "Die Modularisierung bietet eine einheitliche Basisausbildung mit vielen Kombinationsmöglichkeiten. Das sorgt für Flexibilität und erhöht auch die Durchlässigkeit in ähnliche Lehrberufe, wenn sich beim Lehrling andere Schwerpunkte ergeben", so Mitterlehner.

Gerade bei der Elektrotechnik ist eine branchen- und spartenübergreifende Ausbildung notwendig, weil die Berufspraxis eine hohe Flexibilität und Mobilität der Fachkräfte erfordert. Aufbauend auf das zwei Jahre dauernde Grundmodul stehen künftig vier 1,5 Jahre dauernde Hauptmodule zur Auswahl: Elektro- und Gebäudetechnik, Energietechnik, Anlagen- und Betriebstechnik, Automatisierungs- und Prozessleittechnik. Darauf aufbauend stehen elf Spezialmodule zur Verfügung, die jeweils auf ein halbes Jahr angelegt sind. Darunter befindet sich auch das Spezialmodul Erneuerbare Energien, in dem die Lehrlinge das Planen, Errichten, Instandhalten und Reparieren von Anlagen mit Energieformen wie Photovoltaik, Windkraft und Brennstoffzellen erlernen.

Dass der neue Modul-Lehrberuf auf großes Interesse stößt, zeigt das Beispiel der ÖBB, die ihre Lehrlingsausbildung sofort neu ausrichten. Von den aktuell geplanten 500 Neuaufnahmen im Sommer bzw. Herbst werden schon 243 im neuen Modell ausgebildet werden, weil aufbauend auf den Elektrotechnik-Kernkompetenzen mehrere Spezialisierungen im Eisenbahn-Bereich möglich sind.

Darüber hinaus werden im Rahmen des neuen Lehrberufspakets die Ausbildungsinhalte von sieben Einzel-Lehrberufen modernisiert. Dabei handelt es sich um Bäcker/in, Sattlerei, Metallgießer/in, Gießereitechnik, Steinmetz/in, Einzelhandel (Schwerpunkt Feinkost) sowie Hufschmied/in. Die Reaktivierung des traditionellen Lehrberufs Hufschmied trägt der steigenden Nachfrage nach Hufschmieden mit dem erforderlichen Ausbildungsniveau Rechnung.

Das neue Lehrberufspaket tritt am 1. Juli 2010 in Kraft und gilt für alle Lehrverträge, die ab diesem Zeitpunkt abgeschlossen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Pressesprecher des Bundesministers:
Mag. Waltraud Kaserer
Tel.: +43 (01) 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at

Mag. Volker Hollenstein
Tel.: +43 (01) 71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

Referat Presse: Dr. Harald Hoyer
+43 (01) 71100-2058
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0003