Zernatto: Versorgungssicherheit braucht Investitionssicherheit

Wien (OTS) - "Die effiziente Energieversorgung der nahen Zukunft kann nur durch Investitionssicherheit für neue Technologien garantiert werden", stellt Christof Zernatto, Sprecher des Forum Versorgungssicherheit, anlässlich der Veröffentlichung der neuen E-Control-Studie über die Einführung der sogenannten "intelligenten Stromzähler" (Smart Meter) fest.

"Wesentlich ist nun, die notwendigen Rahmenbedingungen seitens der Politik zu schaffen, denn die Investitionen in Forschung und Entwicklung der neuen Technologie in Millionenhöhe können nicht von der E-Wirtschaft alleine getragen werden. Alle, die daraus ihren Nutzen ziehen, müssen sich an diesem Zukunftsprojekt beteiligen", so Zernatto weiter.

"Die intelligenten Zähler und Netze - also Smart Grids und Smart Metering - bieten viele Chancen, die es zu nutzen gilt. Sie leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Energieeffizienz und damit zur Erreichung der CO2-Ziele, sondern sind auch die technologische Basis für Verbrauchstransparenz und innovative Energieprodukte", ist Zernatto überzeugt. Gleichzeitig betont er, dass Vorteile für Energiekunden, Netzbetreiber und Lieferanten verstärkt ins Zentrum der Diskussion gerückt werden sollen.

"Wenn es um die zukünftige Stromversorgung geht, sind Smart Grids und Smart Metering zwar in aller Munde, doch die Diskussion zu diesen Themen läuft in eine falsche Richtung", stellt Christof Zernatto fest. "Anstatt den Nutzen dieses Technologiesprungs aufzuzeigen, wird fast ausschließlich über die Kostenfrage diskutiert. "Österreich wäre gut beraten, die energiepolitischen und wirtschaftlichen Vorteile und Risken genau zu analysieren, um Stranded Investments zu vermeiden", so Zernatto.

"Das Forum Versorgungssicherheit wird als Ausrichter des Arbeitskreises "Mit intelligenten Netzen aus der Krise" bei den diesjährigen Wirtschaftsgesprächen des Forum Alpbach einen weiteren Beitrag zu dieser konstruktiven Diskussion leisten", erklärt Zernatto abschließend.

Das Forum Versorgungssicherheit ist ein gemeinnütziger Verein. Er setzt sich für die langfristige Sicherung und Erhaltung der hohen Qualitätsstandards der österreichischen Energie- und Wasserversorgung ein. Das Forum wird bereits von über 200 bedeutenden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport getragen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Mayrhofer
Forum Versorgungssicherheit
Siebensterngasse 31, 1070 Wien
Tel.: +43 (1) 524 43 00 - 67
Mail: karin.mayrhofer@grayling.com
www.versorgungssicherheit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001