27. Donauinselfest: Offizielle Eröffnung heute um 18 Uhr

Wien (OTS/SPW) - Das 27. Donauinselfest wird heute, am Freitag,
dem 25. Juni 2010, um 18 Uhr durch den Wiener Bürgermeister Dr. Michael Häupl mittels Videobotschaft eröffnet. Damit kann das größte Open-Air Festival Europas, das unter dem Motto "Mit Respekt geht's besser" steht, beginnen. Das phänomenale Line-Up erleichtert in diesem Jahr die Qual der Wahl für Besucherinnen und Besucher nicht. Heute treten unter vielen anderen KünstlerInnen Dead Prez, Kim Wilde, Billy Idol, die Spider Murpgy Gang, 20 Jahre Alkbottle, Georg Ringsgwandl, Sunrise Avenue, Milow, Terry B.!, The Discoboys, Andy Borg, Nordwand, Tanz Baby!, die Riddmstix und Youno live auf den 13 Bühnen des 27. Donauinselfestes auf.

Highlights von Samstag Morgen, Samstag, wird die Wahl für die BesucherInnen nicht leichter: Minisex, Supermax, Roger Hodgson, Guadalajara, Pendulum, Thomas Anders & Band, Peter Kent, Wheatus, HIM, Steelfish, Paul van Dyk, Amy Macdonald, die Cripple Creek Band, Petsch Moser, The Uptown Monotones, Nik P. Kristall oder Falco forever werden die Insel rocken. Gespannt darf man auch auf die Auftritte der GewinnerInnen des "Rock the Island - Talent Contests" sein, die am größten Open Air Festival Europas mit freiem Eintritt sicher ihr Bestes geben werden.

I love Vienna Auch die Aktion "I love Vienna" ist ab heute Nachmittag auf der Donauinsel zu Besuch. Alle BesucherInnen des Donauinselfestes haben die Möglichkeit, Wien mittels Videobotschaft die längste Liebeserklärung der Welt zu widmen. Als Dankeschön winkt exklusiv für alle, die sich beteiligen, eines der begehrten "I love Vienna" T-Shirts. Am Sonntag, dem 27. Juni, um 21.30 Uhr, wird es auf der Wien Energie / Radio Wien / Krone Fest - Bühne, unmittelbar vor dem Auftritt von Austro Pop-Legende Rainhard Fendrich, ein zehnminütiges "I love Vienna"-Special geben, bei dem die Highlights aller bisherigen Videobotschaften präsentiert werden.

Respekt Tattoos Unter dem Titel "Zeig auch du Respekt" werden an die Partygäste Tattoos verteilt. Insgesamt stehen vier verschiedene Sujets zur Auswahl: Kirsche, Rose, Herz oder ein Wien-Motiv bieten für jeden Geschmack genau das Richtige. Denn Respekt voreinander zu haben ist nicht nur Bedingung für das sichere Gelingen einer Großveranstaltung, wie dem Donauinselfest. Es ist auch Voraussetzung für ein friedliches und gemeinsames Zusammenleben in einer Großstadt.

Francine Jordi muss aus gesundheitlichen Gründen absagen Der charmanteste Schweizer Exportartikel neben der beliebten Schokolade, Francine Jordi hat heute überraschend ihr Kommen zum Donauinselfest am 27.06.2010 abgesagt. Schwere Aphonie - sie kann nicht einmal sprechen - hindert sie, nach Österreich zu kommen. Ohne Stimme kein Gesang. Daher tut es ihr sehr leid, den Auftritt absagen zu müssen. Ersatz ist bereits gefunden - Marlena Martinelli springt für die Schweizerin ein. Die Steirerin kennt man aus dem "Grand Prix der Volksmusik" sowie aus Shows wie "Wenn die Musi spielt" oder "Musikantenstadl". Beim Grand Prix der Volksmusik 2010 hat sie mit ihrem Schlager "Komm doch verführ mich" wieder auf sich aufmerksam gemacht und ist seit dem in den Airplay Charts immer unter die Top 30.

Mit den Wiener Linien zum Fest Da Parkplätze in der Nähe des Donauinselfestes Mangelware sind, wird empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zur An- und Abreise zu nutzen. Um einen raschen und ebenso sicheren Transfer der BesucherInnen auf das Festgelände und wieder zurück zu gewährleisten, verkehren die Wiener Öffis während der drei Festtage in verstärkten Intervallen. Für die Fahrt zur Donauinsel stehen die Linien U1 (Donauinsel), U6 (Handelskai bzw. Neue Donau) und die Straßenbahnlinie 31 (Floridsdorfer Brücke) zur Verfügung. Alle Linien werden in dichteren Intervallen geführt, der 31er wird zusätzlich durch die Sonderlinie "E" verstärkt. Am Freitag und Samstag werden wie jedes Jahr die Betriebszeiten der U-Bahn bis in die Nacht ausgedehnt: Die Wiener Linien bieten Anschlüsse im gesamten U-Bahn-Netz für jene, die zum offiziellen Betriebsschluss um 2.00 Uhr früh von der Donauinsel abfahren. Auf den nach Betriebsschluss der U-Bahn verkehrenden Nachtbussen N6, N26, N41, N43, N71 werden die Intervalle verdichtet.

Pfandbecher sind klimafreundlich Am Donauinselfest stehen rund 500.000 Mehrwegpfandbecher im Dauereinsatz. Auch dieses Jahr werden dabei ausschließlich umweltfreundliche Mehrwegbecher mit Pfandsystem eingesetzt. Der Mehrwegbecher-Kooperationspartner Cup Concept stellt sieben Ausgabezentralen für die Mehrwegbecher zur Verfügung, was den GastronomInnen Zeit und Weg erspart. Darüber hinaus gibt es auf der Donauinsel insgesamt 15 Becherrücknahmehütten. Im Vergleich mit Einweg-Plastikbechern haben die eingesetzten Mehrweg-Becher ein reduziertes Treibhauspotential von 77.500kg CO2 äquivalent. Das entspricht der Menge, die ein Porsche auf einer 260.000 km Fahrt an Emissionen freisetzt, also in etwa 40 Umrundungen der Erde.

Alle Informationen rund um das Donauinselfest finden Sie unter www.donauinselfest.at. (Schluss) kd

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/706
katrin.daferner@spw.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001