Montag: PK zur internationale Roma-Konferenz in Wien

BM Rudolf Hundstorfer und GF Erich Fenninger stellen Programm vor

Wien (OTS) - Roma und Sinti sind die größte Minderheit in Europa, viele Roma und Sinti haben Erfahrungen mit direkter und indirekter Diskriminierung gemacht. Was dies im Hinblick auf ihre Stellung am Arbeitsmarkt bedeutet, ist Thema der internationale Konferenz "ROMANI BUTJI".

Schwerpunkte der Konferenz sind:

  • Geschichte der Roma und Sinti aus unterschiedlichen Perspektiven
  • (Warum) haben Roma spezielle Bedürfnisse?
  • Präsentationen von erfolgreichen arbeitsmarktpolitischen Projekten für Roma und Sinti in Europa

Ihre Gesprächspartner:

- Rudolf Hundstorfer, Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

- Mag.(FH) Erich Fenninger, Bundesgeschäftsführer Volkshilfe Österreich

- Mag.a Astrid Strießnig, Projektleiterin von Thara Beratung
& Dialog

An der Konferenz "ROMANI BUTJI: Erfolgsgeschichten und Perspektiven der Roma und Sinti am europäischen Arbeitsmarkt" nehmen internationale und nationale ExpertInnen zum Thema österreichischer Arbeitsmarkt und Roma teil.

Programm downloaden: www.volkshilfe.at

PK zur internationale Roma-Konferenz in Wien

Datum: 28.6.2010, um 09:00 Uhr

Ort:
BMASK Pressezentrum, 5. Stock
Stubenring 1, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Gilda Horvath
Thara Beratung & Dialog
E: gilda.horvath@volkshilfe.at; T: 0676 83 402 234

Erwin Berger, MAS
Volkshilfe Österreich
E: erwin.berger@volkshilfe.at, T: 0676 834 02 215

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001