Kapazitätsanpassung in der österreichischen Produktion von Triumph

Wiener Neustadt (OTS) - Die Triumph International AG mit Sitz in Wiener Neustadt (TIAG) wird mit 31. Oktober 2010 das zum Unternehmen gehörende Nähwerk in Hartberg (Steiermark) schließen. Von der Werkschließung betroffen sind insgesamt rund 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für die verbleibende Belegschaft werden gemeinsam mit den Sozialpartnern Sozialpläne verhandelt.

Die Werkschließung ist notwendig geworden, da der Gesamtkonzern Triumph International weltweit mit massiven Überkapazitäten in seinen Produktionszentren konfrontiert ist. Ebenso wie viele andere Textilunternehmen stehen auch die österreichischen Produktions-Standorte (Hartberg, Oberwart, Oberpullendorf und Aspang) von Triumph unter dem Einfluss des weiterhin sehr schwierigen globalen Marktklimas. Folge davon, ist ein internationaler Absatzrückgang sowohl bei Handelspartnern von Triumph als auch beim Endverbraucher. Dies hat seit 2009 zu einer deutlichen Verschlechterung der Entwicklung der Auftragsbestände für die österreichischen Produktionsbereiche geführt, die nahezu 90 Prozent für ausländische Märkte produzieren. Weder die aktuelle noch die prognostizierte Auftragslage lassen eine Verbesserung erwarten.

Auf Grund der weiterhin angespannten Verschlechterung der internationalen Auftragslage und den daraus resultierenden Überkapazitäten wurde sehr intensiv nach Lösungen gesucht, wie die österreichische Produktionsstruktur auf diese veränderten Marktbedingungen reagieren kann. Vor diesem Hintergrund wurden auch intensive Gespräche mit den Belegschaftsvertretern im Zentralbetriebsrat von Triumph Österreich geführt.

Den Verlust von Arbeitsplätzen bedauert das Unternehmen auf das Tiefste. Die Werkschließung ist jedoch notwendig, um die Wettbewerbsfähigkeit von Triumph International weiterhin zu gewährleisten. Triumph hat diese Entscheidung nach sorgfältiger, umfassender Abwägung aller Alternativen getroffen und setzt alles daran, jede betroffene Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter fair zu behandeln und ihr Ausscheiden so sozial verträglich wie möglich zu gestalten.

Triumph Österreich trägt auch in Zukunft eine wichtige Rolle innerhalb der Triumph Gruppe und bleibt weiterhin der größte Arbeitgeber der österreichischen Bekleidungsindustrie. Marktseitig reagiert die TIAG unter anderem mit Investitionen in Verkaufskanälen auf die Absatzrückgänge, etwa für eigene oder Franchise Stores.

Triumph Österreich hat im Jahr 2008 einen Umsatz von 307,2 Millionen Euro erwirtschaftet und ist mit 1.519 Mitarbeitenden, weiterhin einer der größten Arbeitgeber der österreichischen Bekleidungsindustrie.

Triumph International gehört zu den weltweit grössten Herstellern von Unterbekleidung. Mit seinen Hauptmarken Triumph(R), sloggi(R), Valisère(R) und HOM(R) vertreibt das Unternehmen seine Produkte in mehr als 120 Ländern. 2008 erzielte Triumph mit 37.500 Mitarbeitenden einen Umsatz von CHF 2,37 Mrd.

www.triumph.at

Rückfragen & Kontakt:

Triumph International
Wienerstraße 121-123
2700 Wiener Neustadt
Jörg Ebner

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRU0001