Zweite Kuschelzelle in Krems Stein: Warum gönnt man den Schwerverbrechern so einen Lenz?

VP-Fekter und Bandion machen Justizvollzugsanstalt zum Freudenhaus

St. Pölten (OTS) - "Für ist es nicht nachvollziehbar, warum Fritzl und Co in Krems Stein nun auch noch eine zweite Kuschelzelle erhalten, ginge es nach mir gäbe es nicht einmal eine. Dass nebenbei auch noch ein großer Teil des Budgets für Ersatzdrogen verprasst ist der nächste handfeste Skandal ind dieser Haftanstalt!", ärgert sich Klubobmann Gottfried Waldhäusl.

Er verweist darauf, dass es ein unglaublich zermürbendes Signal für die Bürger in diesem Land sein muss, wenn sie sehen, dass Ihnen einerseits mit Gebühren-, Steuer Spritpreiserhöhung die Daumenschrauben angesetzt werden und auf der anderen Seite die Häftlinge in Stein, auf ihre Kosten einen Kluburlaub finanziert bekommen.

"Die "Law and Order"- Partei ÖVP hätte schon bei der Einführung von Gratismassagen für Häftlinge in Stein "Feuer" schreien müssen. Statt dessen schauen Unsicherheitssprecher Karner und seine Freunde zu, wie ein Hochsicherheitsgefängnis zum Freudenhaus umfunktioniert wird. Das ist für mich eine Bankrotterklärung im Bereich des Justizvollzuges, die ÖVP hat die Situation einfach nicht mehr im Griff!", schließt der Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag, Landespressereferent
Christian Hafenecker
Tel.: T:02742/900513443,M:0660/4344872,F:02742/900513450
christian.hafenecker@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001