Die Parlamentswoche auf einen Blick (28. 06. - 02. 07. 2010) Plenarsitzung des Bundesrats, Ausschüsse, Buchpräsentation

Montag, 28. Juni

Nationalratspräsidentin Barbara Prammer und die Vereinigung der Parlamentsredakteurinnen und -redakteure laden zur Präsentation
des Buches "Das unermüdliche Bohren harter Bretter. Die parlamentarischen Spuren von Terezija Stoisits 1990 - 2007" von Andreas J. Obermaier. (18.30 Uhr, Palais Epstein)

Dienstag, 29. Juni

Der Budgetausschuss hält eine Sitzung ab. (10.30 Uhr)

Der Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen tritt zu einer Sitzung zusammen. (11 Uhr)

Eine aktuelle Aussprache steht an der Spitze der Tagesordnung des Sportausschusses. (12 Uhr)

Im Finanzausschuss gibt es eine aktuelle Aussprache mit der
Spitze der Oesterreichischen Nationalbank. (14 Uhr)

Im Anschluss an diese aktuelle Aussprache findet eine weitere Sitzung des Finanzausschusses statt. (15 Uhr)

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist das zentrale Thema einer Sitzung des Ständigen Unterausschusses in Angelegenheiten
der Europäischen Union. (16 Uhr)

Mittwoch, 30. Juni

Auf der Tagesordnung des Kulturausschusses stehen u.a. eine
Novelle zum Filmförderungsgesetz, die EU-Vorschau für den Ressortbereich und eine Reihe von Anträgen. (10 Uhr)

Energiefragen, Ratingagenturen und das Kulturerbe-Siegel sind die Themen einer Sitzung des EU-Ausschusses des Bundesrats. (14.30
Uhr)

Das Thema Kinderrechte steht, neben anderen, auf der Tagesordnung des Verfassungsausschusses. (15 Uhr)

Donnerstag, 01. Juli

Die 786. Sitzung des Bundesrats beginnt mit einer Fragestunde mit Bundeskanzler Werner Faymann. Auf der Tagesordnung stehen Gesetzesbeschlüsse, die der Nationalrat am 16. und 17. Juni
gefasst hat, sowie mehrere Tätigkeitsberichte aus den Ressorts.
(9 Uhr)

Der Rechnungshofausschuss tritt zusammen. (9.30 Uhr)

Drei Regierungsvorlagen - darunter die Regelung bezüglich der Fußfessel -, eine Bürgerinitiative ("Anti-Mobbing-Gesetz"), eine Petition (Gerichtstag in Arbeits- und Sozialrechtssachen am Bezirksgericht St. Johann im Pongau) und drei Anträge von Oppositionsfraktionen stehen auf der Tagesordnung des Justizausschusses. (11 Uhr)

HINWEIS: Die in der "Parlamentswoche" angeführten Veranstaltungen sind grundsätzlich nicht öffentlich, Teilnehmerinnen und Teilnehmer benötigen eine Einladung. Journalistinnen und Journalisten benötigen für eine Teilnahme einen JournalistInnenausweis bzw. eine Akkreditierung als ParlamentsjournalistInnen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002