Ende der Porzellan-Schau im Bezirksmuseum Brigittenau

Wien (OTS) - Die Sonder-Ausstellung "Augarten-Porzellan" in den Räumen des Bezirksmuseums Brigittenau (20., Dresdner Straße 79) endet am Sonntag, 27. Juni. Bildermaterial, Texte und Exponate aus Porzellan informieren über die Anfertigung von Kunstwerken in der "Wiener Porzellanmanufaktur Augarten" im nahe gelegenen 2. Bezirk. An Hand des beliebten Modells "Courbette" (Teil der Serie "Spanische Hofreitschule") macht diese Schau den Aufwand bei der Fertigung der aus 68 Teilen bestehenden Figur von Pferd und Bereiter gut erkennbar. Die Ausstellung "Augarten-Porzellan (Vom Rohstoff zum Produkt)" ist am Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr zu besichtigen. Der Zutritt ist gratis. Die im Jahre 1718 eröffnete Augarten-Manufaktur ist eine der ältesten Porzellan-Manufakturen in Europa. Die Ausstellung enthält Beschreibungen vom Umgang mit dem Rohstoff bis zur Vollendung eines Kunstwerks aus Porzellan. Vom Brennen bis zum Schleifen und Bemalen werden alle notwendigen Verrichtungen dargestellt. Auskünfte über die jetzt zu Ende gehende Schau und künftige Museumsprojekte holen Interessierte via E-Mail ein: museum.brigittenau@aon.at.

Allgemeine Informationen:

o Bezirksmuseum Brigittenau: www.bezirksmuseum.at/ o Wiener Porzellanmanufaktur Augarten: www.augarten.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003