Verteidigungsminister Darabos kündigt massive Investitionen in Niederösterreich an

Pionierstandort Melk soll um rund 33 Millionen Euro zur Musterkaserne ausgebaut werden

Wien (OTS/BMLVS) - Erstmals in seiner Amtszeit besuchte Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos am 23. Juni das Militärkommando Niederösterreich in St. Pölten und wurde dabei über die Aufgaben und Abläufe dieses territorialen Kommandos unterrichtet. Besonders betonte der Verteidigungsminister die gute Arbeit des Militärkommandos im Rahmen der Katastrophenhilfe. Vor allem lobte Darabos die raschen und unkomplizierten Hilfeleistungen, wie jüngst nach den schweren Unwettern in der Buckligen Welt. Gleichzeitig verwies er dabei auf das im Laufe der Zeit gewachsene und optimal funktionierende Katastrophenhilfenetzwerk des Militärkommandos Niederösterreich und seiner Partner.

Anschließend besuchte der Verteidigungsminister das Pionierbataillon 3 in Melk und konnte sich dabei von der Einsatzbereitschaft und dem hohen Ausbildungsstand der Pioniere überzeugen. Zudem will Darabos rund 15 Millionen Euro in zusätzliches Gerät für die Pioniertruppe investieren und stellte den Soldaten spezielle Flachwasserboote in Aussicht.

Investiert wird auch in die Birago-Kaserne. Der Melker Pionierstandort soll um etwa 33 Millionen Euro schrittweise zu einer Musterkaserne, ähnlich dem Projekt in Güssing ausgebaut werden. Den Beginn dieses gesonderten Vergabeverfahrens kündigte Verteidigungsminister Darabos für den Herbst dieses Jahres an. Weiters werden zur laufenden Erneuerung niederösterreichischer Kasernen noch im Jahr 2010 insgesamt rund 18 Millionen Euro investiert.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Presseabteilung
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001