Hörl: Zeugnis der Krisenfestigkeit für heimischen Tourismus

Tourismusbericht 2009 im Tourismusausschuss

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Auch der Tourismus musste im Krisenjahr 2009 einige Abstriche machen. Die Auswirkungen waren aber nicht so dramatisch wie in vielen anderen Wirtschaftsbereichen. Der Tourismusbericht 2009 stellt daher dem heimischen Fremdenverkehr ein Zeugnis der Krisenfestigkeit aus. Das sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Tourismussprecher Abg. Franz Hörl anlässlich der Sitzung des Tourismusausschusses. ****

"Auch wenn die Tourismuswirtschaft 2009 von der globalen Rezession erfasst wurde, hat es die heimische Gastronomie, Hotellerie und Freizeitwirtschaft dennoch geschafft, passable Ergebnisse zu erzielen. Österreichs Tourismuswirtschaft hat schnell auf die neuen Bedingungen reagiert und konnte damit einen gröberen Schaden abwenden", so Hörl, selbst Hotelier im Zillertal.

Erfreulich sei, dass trotz des Umsatzrückgangs von 3,5 Prozent und eines Rückgangs der Nächtigungsnachfrage um 1,9 Prozent, Österreichs Tourismuswirtschaft Marktanteile gegenüber der ausländischen Konkurrenz gewonnen hat. "Der Marktanteil konnte 2009 im Vergleich zum Vorjahr um einen halben Prozentpunkt gesteigert werden. Global betrachtet gehört damit Österreich hinter China, Türkei und Australien gemeinsam mit der Schweiz zu jenen Ländern mit dem stärksten Marktanteilsgewinn. Dieser Trend ist erfreulich und belegt, dass sich Österreichs Tourismuswirtschaft und Tourismuspolitik auf dem richtigen Weg befinden", so Hörl, der abschließend auf den Erfolg der österreichischen Seilbahnen hinwies: "Die Seilbahnen haben im Winter 2008/2009 in Österreich das beste Ergebnis aller Zeiten erzielt und sind weltweit Marktführer."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003