Seeber: EU-Entschädigungsfonds für Ölkatastrophen?

Seeber initiierte Debatte im Umweltausschuss über Ölpest im Golf von Mexiko

Brüssel, 23. Juni 2010 (OTS) EVP-Umweltsprecher Dr. Richard Seeber forderte die EU-Kommission auf, die Sicherheitsbestimmungen über Ölplattformen in Europa, insbesondere im Offshore-Bereich zu prüfen. "Sind die Europäischen Gesetze ausreichend, um unseren Bürgern und der Umwelt die nötige Sicherheit vor Katastrophen wie in Amerika zu bieten?", greift Seeber das Thema der Sicherheit bei der von ihm initiierten Debatte im Umweltausschuss über die Ölpest im Golf von Mexiko auf ****

Seeber denkt auch einen Ölkatastrophenfonds an, um Ausgleichszahlungen für Schäden zu garantieren. Nach einer sehr intensiven Debatte kamen die Europaabgeordneten überein dieses Thema auf die Tagesordnung der nächsten Plenarsitzung zu setzen und eine Resolution mit einem Forderungspaket zu verabschieden. "Nur wenn wir gemeinsam voraus denken, können wir solche Tragödien möglichst vorbeugen", betonte Seeber als Umweltsprecher der EVP-Fraktion, der größten Fraktion im Europäischen Parlament.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Richard Seeber MEP, Tel.: +32-2-284-5468
(richard.seeber@europarl.europa.eu) oder
Mag. Andrea Strasser, EVP-ED Pressedienst, Tel.: +32-473-311175
(andrea.strasser@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003