JVP-Kurz: 24-Stunden-U-Bahn könnte schon Monate fahren

Nachtschwärmer machen keine Ferien!

Wien (OTS) - "Die Junge ÖVP Wien hat die Diskussion rund um die 24-Stunden-U-Bahn ins Rollen gebracht, die Wienerinnen und Wiener haben sich bei der Volksbefragung für eine 24-Stunden-U-Bahn am Wochenende ausgesprochen und was macht die Wiener SPÖ? Sie lässt die Wienerinnen und Wiener warten, bis die Einführung der 24-Stunden-U-Bahn in den Wahlkampfkalender der SPÖ passt", kritisiert Sebastian Kurz, Landesobmann der Jungen ÖVP Wien, das Schneckentempo der Wiener SPÖ.

"Christine Marek hat vollkommen Recht, dass das Donauinselfest ein perfekter Start für die 24-Stunden-U-Bahn gewesen wäre. Hunderttausende Menschen sind unterwegs um zu feiern und müssen sich nach U-Bahn-Schluss in überfüllte Nachtbusse quetschen oder gar mit dem Auto fahren. Aber dank der SPÖ, die die lauen Sommernächte verstreichen lässt, dürfen die jungen Wienerinnen und Wiener erst ab September den 24-Stunden-U-Bahn-Verkehr am Wochenende geniesen. Nochmals danke, Herr Häupl!", so Kurz.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Wien
Tel.: Tel.: 01/51543 - 500, Fax: 01/51543 - 509
presse@jvpwien.at
www.jvpwien.at

Bartensteingasse 16, 1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0003