SPÖ Seiser: Tatort FPÖ/FPK - Neuerlicher Skandal rund um Haider-Freunde

Geheimvertrag zwischen Ex-LH Haider und FPÖ-Parteikollegen Meischberger, den News auf deckte, zeigt erneut den verlotterten Freiheitlichen Umgang mit Recht und Moral.

Klagenfurt (OTS) - "Das Magazin News liefert den nächsten Beweis für das verrottete blaue System, das von Haider aufgebaut und seinen Nachfolgern Scheuch und Co. kultiviert wird", kritisiert LAbg. Herwig Seiser, SPÖ-Fraktionssprecher im Hypo-U-Ausschuss.

Scheuchs Part-of-the-Game-Philosophie, das 190.000 Euro Formel-1-Sponsoring das über Koloini an Haider retourniert wurden (LR Dobernig war zu der Zeit Haiders Büro-Leiter) und nun der Geheimvertrag zwischen Haider und dessen FPÖ-Parteifreund Meischberger, der diesem 2,5 Millionen Schilling für den Ausstieg aus der Politik brachte, sind nur die jüngsten Beispiele für das moralische Verständnis der Freiheitlichen.

"Das Kartenhaus der FPÖ-Saubermänner und Haider-Buberln ist längst in sich zusammengekracht. Meischberger hat das Geld unter der Hand bekommen und nicht versteuert", so Seiser weiter. Der SPÖ-Politiker fordert das trocken legen des blauen Amigo-Sumpfes der auch LR Martinz als Koalitionspartner deckt. "Scheuch und Martinz müssen den Weg endlich frei machen für Neuwahlen", schließt Seiser.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003