Beatrix Karl: Weitere Stärkung der Forschung an der Medizinischen Universität Wien

Wissenschafts- und Forschungsministerin bei Eröffnung des Anna Spiegel Forschungsgebäudes - BMWF investiert rund 21 Millionen Euro

Wien (OTS) - "Die Eröffnung des Anna Spiegel Forschungsgebäudes stellt das Wachstum der Medizinischen Universität Wien unter Beweis und ist ein wichtiges Signal für den hohen Stellenwert der Forschung an der Medizinischen Universität Wien", betonte Wissenschafts- und Forschungsministerin Dr. Beatrix Karl bei der heutigen Eröffnung des Anna Spiegel Forschungsgebäudes am Campus der Medizinischen Universität Wien. Das Wissenschaftsministerium investiert rund 21 Millionen Euro in das Anna Spiegel Forschungsgebäude, das als erstes Gebäude der MedUni Wien rein der Forschung zur Verfügung steht.

"Die Grundlagenforschung an der MedUni Wien gehört zur Weltspitze. Mit dem neuen Gebäude wird ein weiterer wichtiger Schritt für die positive Weiterentwicklung der klinischen Forschung am Standort Wien gesetzt", so die Ministerin weiter. Exzellente Forschung brauche entsprechende Rahmenbedingungen. Mit dem neuen Forschungsgebäude haben die Wissenschafter/innen künftig 8.000 Quadratmeter zur Verfügung, auf denen sechs Forschungslabors (Onkologie, Kardiologie, Pädiatrie, Chirurgie, Dermatologie und kardiovaskuläre Medizin) angesiedelt sind. Der 2007 begonnene Neubau wird insbesondere auch den Anforderungen bzgl. interdisziplinärer Zusammenarbeit gerecht.

Benannt ist das Forschungsgebäude nach Anna Simona Spiegel-Adolf (1893-1983), die zu Beginn der 1920er Jahre als zweite Frau an der Medizinischen Universität Wien habilitierte. "Die Medizin ist weiblich und das spiegelt sich langsam aber sicher auch in der medizinischen Forschung wieder", begrüßte Karl die von Rektor Wolfgang Schütz eingesetzten Frauenförderprogramme an der MedUni Wien. Auch Vizerektorin Karin Gutiérrez-Lobos leiste mit ihrem Engagement in der kürzlich gegründeten uniko-Task force "Gender & Diversity" einen wichtigen Beitrag, so Karl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Presse: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0002