24-Stunden-U-Bahn: SP-Ekkamp: Gut Ding braucht Weile

Wien (OTS/SPW-K) - "Die Wiener Linien sind für Husch-Pfusch-Lösungen a la ÖVP Wien nicht zu haben, sondern bereiten sich gründlich auf den Start der 24-Stunden-U-Bahn Anfang September vor", stellt heute, Mittwoch, der Vorsitzende des Stadtwerke-Ausschusses des Wiener Gemeinderates, SP-Gemeinderat Franz Ekkamp zu den Aussagen Mareks fest. Bevor der Nachtbetrieb der U-Bahn starten könne, gelte es, die notwendigen Umstellungsarbeiten im Fahrplan-, Dienstplan- und IT-Bereich vorzunehmen. Zudem seien auch beim Sicherheitskonzept, das die Anwesenheit von "Night-Linern" der Wiener Linien und Polizisten in der Nacht-U-Bahn vorsieht, noch wenige Details offen. "Wenn also schon wahltaktische Gründe im Spiel sind, dann doch eher bei Frau Marek, die nun plötzlich ihr Herz für die Öffis entdeckt. Aber dass eine gute Vorbereitung nicht Sache der ÖVP ist, zeigt sich auch deutlich an den skurrilen Vorschlägen des VP-Verkehrssprechers Gerstl zum Umzug des Traditionsvereins Rapid. Aber, Frau Marek, sie müssen sich keine Sorgen machen: die Vorbereitung bei den Wiener Linien läuft nach Plan und für die Wienerinnen und Wiener ist die sichere und bequeme Anreise zum und vom Donauinselfest sichergestellt", so Ekkamp abschließend. (Schluss) lok

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002