Schmied: In den Schulen ist kein Platz für Gewalt

Bildungsministerin zeichnet Schulen für gewaltpräventive Projekte und Verhaltensvereinbarungen mit dem Fairness Award aus

Wien (OTS/SK) - "Es ist kein Platz für Gewalt in den Schulen", sagte Bildungsministerin Claudia Schmied am Montagnachmittag bei der Verleihung des "Fairness Award 2010". Ziel des Preises sei es, dass sich Schulen mit Projekten für Fairness und Respekt an Österreichs Schulen einsetzen und sich schulpartnerschaftliche Spielregeln für das Zusammenleben an der Schule ergeben. Die Ministerin betonte: "Was auch immer in der Schule passiert: Wichtig ist, dass man sich mit Respekt begegnet." In dieselbe Kerbe schlug auch Musicalstar Lukas Perman, der als Testimonial für die Initiative des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur "Weiße Feder. Gemeinsam für Fairness und gegen Gewalt" tätig ist. "Respekt ist ein Schlagwort, das sehr, sehr wichtig ist", sagte er. Bei der Preisverleihung war auch Musicaldarstellerin Marjan Shaki anwesend, die ebenfalls als Testimonial tätig ist. Shaki betonte, dass die Initiative sehr wichtig sei, da es auch auf zwischenmenschlicher Basis Spielregeln geben müsse. ****

Der Preis, der heuer bereits zum fünften Mal vergeben wird, zeichnet Projekte aus, die sich für ein gutes Miteinander an den Schulen stark machen. Im Mittelpunkt stehen Projekte, die sich für Respekt und Fairness einsetzen, aber auch schulpartnerschaftliche Spielregeln, die eine gemeinschaftliche Grundlage für das Zusammenleben an der Schule bilden. Vergeben wird der "Fairness Award" in drei Alterskategorien und zwei Gruppen (Schulprojekte und Verhaltensvereinbarungen). Bildungsministerin Schmied kündigte bei der Verleihung an, dass der Award auch im kommenden Jahr vergeben wird.

Im Folgenden die Gewinner:

SCHULPROJEKTE

Alterskategorie 6-10 Jahre:
1. Platz: "TYPISCH Mädchen - TYPISCH Bub aber: WER IST WIE?", Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule Steiermark
2. Platz: "Frieden stiften", Volksschule Wildon (Steiermark)
3. Platz: "Sprachen verbinden", Volksschule in der Josefstadt, Wiener Neustadt (Niederösterreich)

Alterskategorie 11-14 Jahre:
1. Platz: "Gesunder Geist, gesundes Herz, gesunder Körper", Expositur Bad Vöslau/Gainfarn des BG/BRG Baden (Niederösterreich) 2. Platz: "Shield my Soul - Mobbing NEIN danke", Hauptschule St. Georgen am Walde (Oberösterreich)
3. Platz: "Schulfach Glück", Dr. Theodor Körner Hauptschule 4, St. Pölten(Niederösterreich)

Alterskategorie 15-19 Jahre:
1. Platz: "Frei leben ohne Gewalt - Starke Schülerinnen ZEIGEN AUF", BORG Scheibbs (Niederösterreich)
2. Platz: "Connecting Schools", HAK Lambach des Schulvereines am Benediktinerstift Lambach (Oberösterreich)
3. Platz: "Gemeinsam gegen Ausgrenzung", BORG Mistelbach (Niederösterreich)

VERHALTENSVEREINBARUNGEN

Alterskategorie 6-10 Jahre: Volksschule Sittersdorf (Kärnten) Alterskategorie 11-14 Jahre: Musikhauptschule Freistadt (Oberösterreich)
Alterskategorie 15-19 Jahre: Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft St. Martin, Graz (Steiermark)
(Schluss)rb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003