BZÖ-Petzner: Nordkoreanische Verhältnisse in FPÖ und FPK

Jannach ist weiteres Opfer des Scheuch-Putsches

Wien (OTS) - "Dass ein Landesparteiobmann, der sich nicht dem
Druck der Bundespartei beugen will, wenige Stunden vor einer entscheidenden Sitzung angeblich freiwillig seinen Rückzug bekannt gibt, erinnert mich sehr stark an nordkoreanische Verhältnisse, wo Regimekritiker ebenfalls genauso mundtot gemacht, aussortiert und weggesperrt werden. Jannach ist ein weiteres Opfer des Scheuch-Putsches und wird von Strache für seine jahrelange Treue und Standhaftigkeit bestraft. Das lässt tief blicken", sagt heute der geschäftsführende Kärntner BZÖ-Bündnisobmann NRAbg. Stefan Petzner in einer ersten Stellungnahme zum Rücktritt von Harald Jannach.

Damit setzt sich die Farce um die Vereinigung von FPÖ mit der FPK fort. Der Rauswurf von Jannach ist auch ein Zeichen der Schwäche und ein Eingeständnis des gemeinsamen Scheiterns von Scheuch und Strache und damit auch der angepeilten Kooperation zwischen FPÖ und FPK", meint Petzner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005