ÖAW beschließt Reformpapier

Weichen für Umsetzung des laufenden Reformprozesses in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gestellt

Wien (OTS) - Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat mit großer Mehrheit die für den Reformprozess entscheidenden Strukturmaßnahmen beschlossen. Die mit dem Wissenschaftsministerium vereinbarte Reform zielt auf die Entwicklung einer langfristigen Strategie der ÖAW als wichtigster außeruniversitärer Trägerin der anwendungsoffenen Grundlagenforschung in Österreich ab. Damit verbunden sind der Abschluss von Leistungsvereinbarungen zwischen ÖAW und Wissenschaftsministerium, die Erstellung eines Entwicklungsplans sowie internationale Evaluierungen der Forschungseinrichtungen als Basis für die Budgetierung.

Zu den internen Maßnahmen zählen die Einrichtung eines Akademierates sowie die Bestellung eines Finanzdirektors und die Optimierung des administrativen Managements.

"Diese zukunftsweisende Entscheidung ist ein wesentlicher Meilenstein in der Entwicklung der ÖAW und festigt langfristig deren Position als Forschungsträgerin in Österreich und in der internationalen Forschungslandschaft", betont ÖAW-Präsident Helmut Denk.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Marianne Baumgart
Österreichische Akademie der Wissenschaften/Öffentlichkeitsarbeit
Austrian Academy of Sciences/Public Relations
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien
T +43 1 51581-1219
marianne.baumgart@oeaw.ac.at
www.oeaw.ac.at/pr

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAW0001