VP-Walter: "Polizeistation am Praterstern rasch ausbauen"

Erneute kriminelle Vorfälle bestätigen Handlungsbedarf für Polizei und ÖBB

Wien (OTS) - "Der gestrige Raub am Praterstern zeigt einmal mehr, dass die Polizeistation am Praterstern rasch ausgebaut werden muss, um die versprochene Sicherheit für Anrainer, Passanten und Fahrgäste zu gewährleisten. Zwar hat die Polizei bereits erste Schritte eingeleitet, auch was die Präsenz von uniformierten Beamten in der Station betrifft. Nur muss diese Präsenz offenbar noch weiter verstärkt werden. Nur so kann es gelingen, den Praterstern zu einem attraktiven Bahnhof zu machen, der ohne mulmiges Gefühl benützt werden kann. Es zeigt sich aber auch, dass an neuralgischen Verkehrsknotenpunkten eine starke Präsenz von Sicherheitskräften unbedingt notwendig ist, um sie nicht zu einem El Dorado für kriminelle Subjekte werden zu lassen", so der Bezirksparteiobmann der ÖVP Leopoldstadt, Stadtrat Norbert Walter, anlässlich des gestrigen Zwischenfalls am Praterstern.

"Aber nicht nur die Polizei hat Handlungsbedarf. Auch die ÖBB müssen endlich dazu übergehen, ihren Kunden - und das sind die Fahrgäste der Schnellbahnen, die am Praterstern in der Station Wien Nord halten -auch ein entsprechendes Sicherheitsgefühl zu vermitteln. Das kann etwa durch verstärkte Präsenz der Security-Dienste erfolgen. Alles in allem ist der Praterstern noch nicht dort, wo ihn sich die Leopoldstädter, aber auch die ÖBB-Fahrgäste und die Passanten wünschen", schloss Walter.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001