Seismische Untersuchungen bei Gasfund Favoritenstraße

Erkundung des Vorkommens ohne große Behinderungen

Wien (OTS) - Im Vorjahr wurde Ende Oktober bei Probebohrungen
durch die MA 29 - Brückenbau und Grundbau für die Verlängerung der U1 im Bereich Favoritenstraße - Franz-Koci-Straße in 38,5 Meter Tiefe eine natürliche Gasansammlung angetroffen. Nach der Sicherung und dichten Verschließung der Bohrung wurden die geologischen Nachforschungen über die tatsächliche Erstreckung des Gasvorkommens in diesem Bereich weitergeführt. Um die geologischen Erkenntnisse weiter abzusichern, werden von Mittwoch 23. Juni bis Freitag, 25. Juni im Auftrag der MA 29 durch das Joanneum Research seismische Untersuchungen durchgeführt.

Die Arbeiten werden ohne große Behinderungen für die Bevölkerung und die Umgebung ausgeführt, der unmittelbare Arbeitsbereich ist aber gesperrt. Die Arbeiten werden großteils in der Nacht durchgeführt, daher kommt zu keiner Behinderung des Straßenbahnverkehrs in diesem Bereich.

Bei dieser "Seichtseismik" werden mittels elektronischer Aufnehmer künstlich angeregte seismische Wellen erzeugt und grafisch aufgezeichnet. Dadurch kann ein entsprechendes Reliefbild erzeugt werden, das mit den geologischen Karten und Längenschnitten abgeglichen werden kann. Bei dieser Untersuchung werden die Wellen durch geringe Anregungen erzeugt, die im unmittelbaren Nahebereich zwar ganz leicht wahrnehmbar sein können, aber für die Umgebung ungefährlich sind. Die Dynamik dieser Anregungen sind so gering, dass die Arbeiten in der Nacht durchgeführt werden müssen, da der umgebende Straßen- und Straßenbahnverkehr die Messungen stören würde und es keine verwertbaren Ergebnisse gäbe.

Um den zukünftigen U-Bahn-Bau ohne Probleme durchführen zu können, sind diese Arbeiten von großer Bedeutung. Die Kenntnis der Ausdehnung dieser Störung im Untergrund werden in den Planungsgrundlagen eingearbeitet. Diese Arbeiten werden von der MA 29 im Auftrag der Wiener Linien GmbH & Co KG durchgeführt.

(Schluss) wur

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Mag. Kurt Wurscher
Öffentlichkeitsarbeit
MA 29 - Brückenbau und Grundbau
Tel. +43 1 4000-96945
Mail: kurt.wurscher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025