ARBÖ: 27. Donauinselfest lockt Millionen Besucher in die Bundeshauptstadt

ARBÖ mit Rad-Garage beim Open-Air Event des Jahres verteten

wien (OTS) - Bereits zum 27. Mal geht das Wiener Donauinselfest am kommenden Wochenende über die Bühne, oder besser über die Donauinsel. Das Open-Air-Event lockt auch heuer wieder Millionen Besucher auf die Flussinsel. Durch die Besuchermassen werden kleinere und größere Verkehrsprobleme nicht ausbleiben, sind die Verkehrsexperten des ARBÖ sicher.

Vom Donnerstag, 25.06. bis Sonntag, 27.06.2010 werden den Besuchern zahlreiche Attraktionen und Liveacts geboten. Von der abwechslungsreichen musikalischen Unterhaltung, Segelsport bis hin zum Turmklettern steht alles auf dem Programm. Für Stimmung auf den acht einzelnen Bühnen sorgen verschiedene Bands und Künstler für Fans von Pop und Rock bis zu Country und Kultur. Insgesamt werden an den drei Tagen mehr als 1,5 Millionen Besucher erwartet. Erfahrungsgemäß werden vor allem Parkplätze rund um die Donauinsel, die an normalen Wochenenden schon sehr knapp bemessen sind, an diesem Wochenende absolute Mangelware sein.

Auch auf den Zufahrtsstrecken zur Donauinsel werden Staus und längere Wartezeiten an der Tagesordnung stehen. Ab Dienstag den 22.6.2010 kommt es zu Sperren der Abfahrten zur Donauinsel. Grund sind die Aufbauarbeiten vor Ort. An den Festtagen selbst, sollten die Autofahrer Halte- und Parkverbote in den Bezirken rund um die Donauinsel beachten, sowie die Grünflächen nicht mit dem Auto verparken. Parksheriffs haben am kommenden Wochenende Hochsaison und dies kann für den ein oder anderen zu hohen Geldbußen führen.

Der ARBÖ rät daher allen Besuchern, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollen, zu Fuß mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Öffis haben aufgrund dieses Events verlängerte Betriebszeiten. Die U-Bahn-Linien U1 und U6 haben ebenso wie die Autobuslinien 31, Haltestellen direkt auf, beziehungsweise neben der Donauinsel. Besucher aus den Bundesländern könnten ihr Fahrzeug an den Park-and-Ride-Anlagen der U-Bahn-Linien U1, U3, U4 und U6 um drei Euro pro Tag abstellen und mit den U-Bahn-Linien zur Donauinsel anreisen. Für genauere Informationen zur Anreise und den Park-and-Ride-Anlagen sowie die aktuelle Verkehrslage stehen die Experten des ARBÖ-Informationsdienstes rund um die Uhr unter der österreichweiten Hotline 050/123-123 zur Verfügung.

Für alle Pedalritter bietet der ARBÖ zum Donauinsel-Fest ein spezielles Service. Die ARBÖ-Radgaragen bieten die Möglichkeit, an den Standorten in der Nähe der Reichsbrücke und der Florisdorfer Brücke jeweils 150 Drahtesel einzustellen. Sollte das Bike einmal nicht so wollen, wie er soll, hilft der ARBÖ-Fahrrad-Pannendienst.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003