Wiener Grüne fordern 11er Straßenbahn statt 11A Bus

Wien (OTS) - Die Wiener Grünen haben am Montag, im Rahmen einer Pressekonferenz, ihre Kampagne für die Wiedereinführung der Straßenbahnlinie 11 gestartet. Diese solle die "ständig überfüllte" Buslinie 11A vom Stadion bis zum Friedrich-Engels-Platz in den Bezirken Brigittenau und Leopoldstadt ersetzen. Eine Straßenbahn biete nicht nur Platz für mehr Fahrgäste, das "modernere Verkehrsmittel" sei zudem schneller, bequemer, umweltfreundlicher und biete eine direkte Anbindung an das Stadioncenter, so die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid Puller. Zudem würden Studien "die Bim" mit einem geringeren Lärmpegel auszeichnen. Die Straßenbahnlinie 11 würde mit rund 27 Millionen Euro in etwa den Kosten von rund 200 Metern U-Bahn entsprechen. In den nächsten Wochen werde man neben einer Unterschriften-Kampagne auch bei Infoständen entlang der Strecke und im Internet über diesen Vorschlag informieren, so Puller abschließend.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/. (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015