NÖ Budget 2011: 1 Milliarde verzockt - Maßnahmen für Landschafts- und Naturschutz gekürzt!

Krismer: Kein Geld gibt es für die Luftreinheit - Wiener Umland stark betroffen

St. Pölten (OTS) - Auch im Bereich des Natur- und Landschaftsschutzes weist das NÖ Budget für 2011 keine gute Prognose auf. Auch die Umwelt wurde Opfer des Sparstifts, weil Sobotka das Steuergeld an der Börse verzockte. Geld, das Niederösterreich auch gut in den Natur- und Landschaftsschutz investieren hätte können und sollen.
"Noch im Krisenjahr 2009 wurden 4,1 Mrd. Euro dafür ausgegeben, 2011 sind nur noch 3,7 Mrd. Euro vorgesehen. Die Einsparungen wird man in den Nationalparks (Donauauen z.B.) und im Kernbereich des Naturschutzes spüren (z.B. Erhaltung von Naturschutzzonen, Anm.)", erklärt die Umweltsprecherin der Grünen Niederösterreich, Helga Krismer.
Für die Grüne besonders schlimm, ist die Tatsache, dass der Budgetposten "Luftreinhaltung" auf 0,0 gesetzt wurde - "die besonders emmissionsbetroffenen Gemeinden des Wiener Umlands wird das wenig freuen", weiß die grüne Abgeordnete Krismer schon jetzt. Unverständnis herrscht darüber, wie dem Land die - mit der Finanzmittelkürzung einhergehende zusätzliche - Belastung der Gesundheit der BürgerInnen derartig egal sein kann.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0006