Uwe Scheuch und die "Deppen"-Strategie (Kommentar Claudia Grabner)

Klagenfurt (OTS) - Er verspricht eine Sicherheitswacht und einen Sicherheitsstadtrat und eine Sicherheitsdoktrin - denn man müsse gegen diese Kriminellen und diese Ostbanden und diese Zuwanderer vorgehen. So weit die Diktion eines HC Strache. Parolen einer Aufhetzung. Angriffe eines Ängsteschürers.
Er gratuliert ihm zur tollen Bestätigung des eingeschlagenen Weges. Ein Weg, der zeige, dass die FPÖ ein Ohr für die Bevölkerung hat anstatt für linkslinke Gutmenschen. So weit die Reaktion eines Uwe Scheuch. Jenes Mannes, der als Kärntner FPK-Chef heute darangeht, in einer letzten Verhandlungsrunde die blau-blaue Wiederfindung mit HC Strache zu besiegeln. Uwe Scheuch, der seine Wählerschaft glauben machen will, dass der Deal keine ideologische Annäherung an Straches FPÖ bringen werde ...
So viel zur versuchten Infragestellung der geistigen Helle des Kärntner Volkes.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001