SP-Deutsch zu Strache: Außer dumpfen Sprüchen nichts zu bieten!

Loser-Image macht Strache spürbar zu schaffen

Wien (OTS/SPW) - "Der heutige Landesparteitag beweist einmal mehr:
Die Angst geht um in der Wiener FPÖ. Straches weinerlicher Auftritt unterstreicht seine Nervosität und Panik vor dem 10. Oktober 2010. Dem Obmann der FPÖ ist immer mehr anzumerken, dass ihm sein Loser-Image spürbar zu schaffen macht. Gegenseitiges Mut zu sprechen und dumpfe Sprüche sind wohl die letzten Versuche, diesem Trend entgegen zu wirken. Loser-Strache fleht förmlich um Beachtung, aber keiner interessiert sich für ihn!", stellte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Sonntag, bezugnehmend auf den Landesparteitag der Wiener FPÖ, fest.****

Gerade seine früheren WählerInnen erkennen immer deutlicher, dass Strache zwar an Großspurigkeit nicht zu überbieten ist, aber real noch nie etwas erreicht hat. Im Gegenteil, gerade im Bereich der Sicherheit hat er die Personalkürzungen unter Schwarz-Blau sogar mit zu verantworten. Und auch im Sozialbereich sei die Scheinheiligkeit entlarvend: "Die Stadt kümmert sich um die Anliegen der WienerInnen und hilft jeden, der Hilfe braucht. Allein heuer wird 1 Milliarde Euro für Soziales aufgewendet. Darüber hinaus weist Wien mit 73 Prozent die höchste Beschäftigungsquote in ganz Österreich auf, während sie im Bundesdurchschnitt 66 Prozent beträgt". Strache lebe offenbar in einer anderen Stadt, oder sein Blick sei durch die vielen Disco-Besuche etwas getrübt. Fest stehe, dass nun bereits die FP-FunktionärInnen dahinter kommen, dass diese weinerliche Art der Politik nur "Schnee von gestern" sein kann: "HC steht für Hass und Chaos und holt sich ein 'blaues Auge' nach dem anderen: Von den Wirtschaftskammerwahlen, der Bundespräsidentenwahl, den Wiener Personalvertretungswahlen bis hin zu der Landtagswahl im Burgenland -Strache hat heuer jede Wahl verloren und kommt auch innerparteilich immer stärker unter Druck."

Die Wiener SPÖ dagegen vermittle klar, dass sie die einzige konstruktive Kraft für die Zukunft der Stadt sei, unterstrich Deutsch: "Wir sichern die weltweit höchste Lebensqualität, haben hunderte neue Ordnungskräfte für die Kontrolle der Wiener Hausordnung geschaffen und stehen für soziale Gerechtigkeit ein." Die FPÖ dagegen habe noch nie einen konstruktiven Vorschlag gemacht, so Deutsch abschließend: "Die Sozialdemokratie arbeitet mit ganzer Kraft für die Bevölkerung. Die Ergebnisse der Volksbefragung werden wie versprochen zügig umgesetzt. Die FPÖ dagegen hat stets gegen die Einbeziehung der Wienerinnen und Wiener Position bezogen und damit einmal mehr klar gemacht, dass sie für die Bedürfnisse der Bevölkerung nichts übrig hat." (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003