JVP-Kurz: Junge ÖVP fordert „Kraftpaket“ für freiwilliges Engagement

Über 1,5 Millionen junge Menschen unter 30 leisten Großes für die Gesellschaft

Wien, 20. Juni 2010 (OTS) „Über 1,5 Millionen junge Menschen sind in Österreich freiwillig tätig. Es ist eindeutig, dass man hier mehr tun muss, dass man hier noch bessere Rahmenbedingungen für die Leistung junger Menschen braucht“, verdeutlicht Sebastian Kurz, Bundesobmann der Jungen ÖVP nach der Bundeskonferenz der Jungen ÖVP in Mondsee.

Bei der Bundeskonferenz diskutierten am Wochenende 120 Spitzenfunktionäre der Jungen ÖVP aus ganz Österreich über die Bedeutung und die Auswirkungen der Freiwilligenarbeit junger Menschen in Österreich. Gemeinsam mit zahlreichen Experten wurde auch ein „Kraftpaket“ für die Freiwilligenarbeit geschnürt, das viele Ideen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen enthält, wie eine 24-Stunden-Hotline im Innenministerium für Freiwillige, fünf Urlaubstage für alle Schülerinnen und Schüler, die freiwillig tätig sind und Starter-Packages für neu gegründete Vereine.

„Das freiwillige Engagement junger Menschen ist ‚rekord-verdächtig’ und macht unsere Gesellschaft zu der, die wir kennen und schätzen. Deshalb ist es die Aufgabe der Politik, diese Rahmenbedingungen, die verlangt werden, auch umzusetzen“, ist Sebastian Kurz überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP, Kristina Rausch, Tel.: 066488471522;
http://junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001