SPÖ-Mitgliederbefragung: 90 Prozent für höhere Steuern auf große Vermögen und Einkommen

Mehr als 8000 engagierte Mitglieder halten der SPÖ den Spiegel vor und die lernt schnell

Linz (OTS) - Beim morgen.rot-Kongress in St. Georgen/Gusen wurden
am Wochenende auch die Ergebnisse der großen Mitgliederbefragung der SPÖ Oberöstereich präsentiert. An der Befragung, die im März und April 2010 vom Institut für Berufs- und Erwachsenenbildung durchgeführt wurde, haben sich in ganz Oberösterreich mehr als 8000 Mitglieder beteiligt. 20 Prozent davon haben den umfangreichen Fragebogen zurückgeschickt, eine sensationell hohe Rücklaufquote.

Eindrucksvoll bestätigt wurde dabei die aktuelle Kampagne der SPÖ Oberösterreich für mehr Verteiligungsgerechtigkeit: 90 Prozent halten höhere Steuern für große Vermögen und Einkommen für sehr wichtig oder wichtig.

Genug Gesprächsbedarf und -bereitschaft gibt's in der SPÖ: Knapp zwei Drittel der Mitglieder (65 %), die sich an der Befragung beteiligt haben, werden gern auf die aktuelle Politik der SPÖ angesprochen. Und zwei Drittel reden häufig oder zumindest manchmal an ihrem Arbeitsplatz über Politik.

Knapp zwei Drittel sind grundsätzlich auch bereit, neue Mitglieder zu werben. Aber mehr als 70 % wünschen sich mehr Glaubwürdigkeit der SPÖ, damit sie attraktiv für breite Schichten ist. Mit mehr Glaubwürdigkeit steigt bei vielen der Mut, für die SPÖ und ihre Politik einzutreten und zu werben.

Mehr Glaubwürdigkeit und klare Botschaften!

Wer SPÖ-Mitglied ist, begründet das zu 80 % mit der persönlichen Überzeugung und den sozialdemokratischen Werten. Knapp die Hälfte glaubt, dass die Partei zukunftsorientiert ist. Daher besteht auch der große Wunsch nach klaren Botschaften.

Ein Drittel der befragten Mitglieder ohne Funktion hätte gern häufiger Kontakt zur SPÖ und würde gern an mehr Aktivitäten teilnehmen. 60% können sich sogar mehr Mitarbeit in der SPÖ vorstellen. 70 % finden aber die Sitzungen und Organisationsabläufe nicht mehr zeitgemäß. Mehr als die Hälfte ist unzufrieden mit den Möglichkeiten, die eigene Meinung einzubringen.

Mit der aktuellen Kampagne "Gerechtigkeit macht alle stark - Für Reiche gilt das Gleiche!" signalisiert die SP OÖ, dass die Botschaft der Mitglieder angekommen ist

Die aktuelle Kampagne ist nicht nur an die Öffentlichkeit gerichtet, sie ist auch der größte parteiinterne Bildungsprozess der letzten 10 Jahre, in dem die FunktionärInnen der SP OÖ Daten und Fakten zur Steuergerechtigkeit, Vermögensverteilung und einer gerechten Verteilung der Krisenfolgekosten vermittelt bekommen. Damit wird dem Wunsch der Mitglieder entsprochen, mit klaren Botschaften glaubwürdig die Position der SP OÖ in Sachen Gerechtigkeit zu vertreten.

Seit Mai ist ein Pool von ExpertInnen in ganz Oberösterreich unterwegs, um diese wichtigen Inhalte zu vermitteln. Die Inhalte werden dabei von den TeilnehmerInnen sehr gut aufgenommen und mit Nachdruck begrüßt.

Parallel dazu läuft die Sammlung von Unterschriften zur Unterstützung dieses Anliegens, die im Herbst 2010 als Parlamentarische BürgerInnen-Initiative eingereicht werden. Derzeit liegen bereits über 15.000 Unterschriften vor.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich, Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001