FP-Schock fordert U-Kommission zum Skylink-Debakel

ÖVP zur Unterstützung eingeladen

Wien (OTS) - Der Rohbericht des Rechnungshofes zum Skylink-Fiasko dürfte wie erwartet vernichtend ausgefallen sein, so dass eine Untersuchungs-Kommission zu diesem Skandal im Rathaus unumgänglich ist, meint FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard Schock und kündigt einen erneuten Vorstoß der Freiheitlichen an.

Mit den Stimmen von FPÖ und ÖVP könnte die U-Kommission sehr rasch gestartet werden und schon den Sommer über intensiv arbeiten. Bis zum 10. Oktober wäre der Endbericht locker fertig. Wir werden daher in den nächsten Tagen Gespräche mit der ÖVP aufnehmen, so Schock. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005