Heinzl: Ausbau der Infrastruktur wichtig für Österreich

Wien (OTS/SK) - "Der Ausbau der Infrastruktur in Österreich und in der Verbindung zu anderen Ländern ist wichtig. Es muss nun mit dem Finanzminister darüber verhandelt werden, die budgetären Mittel bereitzustellen, damit das wichtige Projekt der Koralmbahn fertiggestellt werden kann", sagte SPÖ-Verkehrssprecher Anton Heinzl heute, Donnerstag, im Nationalrat.****

"Eine moderne Infrastruktur ist unverzichtbar für den Erfolg des Wirtschaftsstandorts Österreich. Hier haben wir dringlichen Nachholbedarf", so Heinzl. In den letzten Monaten sei aber massiv in den Ausbau des Schienennetzes investiert worden und zahlreiche Großprojekt befänden sich im Bau oder in der Vorbereitung, betonte der SPÖ-Verkehrssprecher. "Mit der Initiative von Verkehrsministerin Bures wurde nicht nur die Infrastruktur modernisiert, sondern auch -und das war in der Krise besonders wichtig - 50.000 Arbeitsplätze gesichert. Viele Zusammenbrüche von Firmen in der Baubranche konnten verhindert werden", hob Heinzl hervor.

In Richtung des Abgeordneten Grosz erinnerte Heinzl an die vielen Fehlentscheidungen und die insgesamt schlechte Leistungsbilanz, als das BZÖ den Verkehrsminister stellte: "Infrastrukturministerin Bures kann da ganz klar eine bessere Bilanz vorweisen, obwohl sie die Fehler der Parteifreunde von Herrn Grosz ausbügeln musste." Während es das BZÖ zu verantworten habe, dass damals bei der ÖBB Hunderte Millionen Euro verspekuliert wurden, habe die Verkehrsministerin mit der Strukturreform in der ÖBB erreicht, dass dort wieder "flexibel und effizient gearbeitet werden kann", so der SPÖ-Verkehrssprecher. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0027