Schwarzmeerregion kann für Austro-Unternehmen Erfolgsgeschichte werden

Große Chancen in den Bereichen Landwirtschaft, Infrastrukturausbau und Tourismus - Schwerpunktregion der Exportförderinitiative "go international"

Wien (OTS/PWK505) - "Die Schwarzmeer-Region könnte für österreichische Unternehmer zu einer ähnlichen Erfolgsgeschichte werden, wie das in den vergangenen 20 Jahren die Wirtschaftsbeziehungen mit Südosteuropa waren", betont Walter Koren, Leiter der Außenwirtschaft Österreich (AWO) der WKÖ anlässlich der von den Bundesministern Mitterlehner und Spindelegger angekündigten Initiative zur Intensivierung der wirtschaftlichen Beziehungen Österreichs mit der Schwarzmeerregion. Die heimischen Exporte haben sich in die Region von 1995 bis 2008 auf 5,6 Mrd. Euro verfünffacht. Nach einem krisenbedingten Einbruch 2009 wird 2010 wieder mit einem starken Wachstum österreichischer Exporte dorthin gerechnet. Koren:
"Das Gebiet gehört auf Grund seines Potenzials für die österreichische Wirtschaft auch zu den Schwerpunktregionen des Exportförderprogramms von WKÖ und Wirtschaftsministerium, der Internationalisierungsoffensive ?go international?."

Koren sieht für österreichische Unternehmen Chancen bei Exporten und Investitionen in folgenden Bereichen: Modernisierung der Landwirtschaft in Moldau, der Ukraine, Süd-Russland (die fruchtbare Region Krasnodar) und Georgien; Ausbau der Donau- und Schwarzmeerhäfen sowie der der Bahnlinien und Straßen entlang des Schwarzen Meeres; im Umweltsektor herrscht in der Schwarzmeerregion generell großer Nachholbedarf. In den Kaukasus-Staaten sieht die AWO für österreichische Unternehmen das größte Potential in Aserbaidschan im Energiebereich (Erdöl- und Erdgasförderung sowie Verarbeitung und Transport), ferner in der Bauindustrie und bei medizinischen Einrichtungen. Georgien bietet große Chancen im Wasserkraftwerksbereich (Großkraftwerke und KWK) sowie für Investitionen in der Lebensmittelverarbeitung. "Von großem Interesse für Österreich ist die Einbringung unserer Erfahrungen im Winter- und Sommertourismus für die gesamte Schwarzmeer- und Kaukasusregion", so Koren - u.a. anlässlich der Fußballeuropameisterschaft 2012 in der Ukraine, der Winterolympiade in Sochi 2014 und der Winteruniversiade 2011 in Erzurum/Türkei. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Presse
Mag. Bernhard Salzer
Tel.: T:(+43) 0590 900-4464, F:(+43) 0590 900-263
bernhard.salzer@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007