FH Vorarlberg erhält Auszeichnung der Europäischen Kommission

Landesrätin Kaufmann gratuliert der FH Vorarlberg zum Diploma Supplement Label

Bregenz (OTS/VLK) - Die Fachhochschule Vorarlberg ist eine von
drei österreichischen Hochschulen (neben der FH Krems und der Uni Wien), die heuer von der Europäischen Kommission für die beispielhafte Umsetzung des Bologna-Prozesses mit dem Diploma Supplement Label ausgezeichnet wurden. Landesrätin Andrea Kaufmann gratuliert dazu sehr herzlich und lobt die erfolgreiche Umsetzung des Bologna-Prozesses an der FH Vorarlberg: "Das ist eine Bestätigung, dass unsere Fachhochschule sich auch im internationalen Vergleich auf einem hervorragenden Niveau bewegt, und dadurch eine weitere Aufwertung der Vorarlberger Bildungs- und Wissenschaftslandschaft."

Die Fachhochschule Vorarlberg habe bei der Einführung des Bologna-konformen Bachelor-/Master-Systems von Anfang an danach gestrebt, ein international vergleichbares und transparentes Studium anzubieten. "Das erleichtert die akademische und berufliche Anerkennung und bedeute für die Absolventinnen und Absolventen einen großen Vorteil auf dem internationalen Arbeitsmarkt", betont Kaufmann.

Das Diploma Supplement als Teil des Europass (www.europass.at) ist eine Beschreibung des erworbenen Hochschulabschlusses. Es wird von den Hochschulen anlässlich der Verleihung eines akademischen Grades zusätzlich zur Verleihungsurkunde ausgestellt und bietet eine übersichtliche und international vergleichbare Darstellung des individuellen Studienverlaufs. Die nun verliehenen "Diploma Supplement"-Auszeichnungen für die Hochschulen behalten ihre Gültigkeit bis zum Jahr 2013.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005