Lohfeyer/Faul: Neue Matura ist wichtiger Schritt zur Qualitätssicherung

Wien (OTS/SK) - "Wichtig für die Implementierung der Neuen Reifeprüfung sind zahlreiche begleitende Maßnahmen und ausreichende Information über die Konzepte", so SPÖ-Nationalratsabgeordnete Rosa Lohfeyer am Donnerstag im Nationalrat. Ab 2014 wird es einheitlich hohe Qualitätsstandards geben, sämtliche Reife- und Diplomprüfungen werden auf demselben Säulenmodell basieren und die Prüfungstermine werden zentral vorgegeben. Gestaltungsmöglichkeiten werden aber bleiben, um den unterschiedlichen Lehrplanstrukturen Rechnung zu tragen. "Diese neue Form der Matura ist ein wichtiger Schritt in Richtung Chancengleichheit und Qualitätssicherung", so Lohfeyer, die weiter ausführte, dass Bildungsministerin Claudia Schmied ihren Weg ambitioniert und konsequent gegangen sei. ****

SPÖ-Nationalratsabgeordneter Christian Faul hob besonders den Blickwinkel der Wirtschaft auf die neue Berufsreifeprüfung hervor. "Die Berufsreifeprüfung in der Form durchzusetzen ist wichtig, weil Industrie und Wirtschaft Schlüsselkenntnisse benötigen, die so besser beurteilt werden können", so Faul, der weiter ausführte, dass die Vergleichbarkeit des Wissens jetzt besser gegeben sei. "Das ist der richtige Weg", so der Abgeordnete abschließend. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0021