Beatrix Karl: Mit Hans Dichand verliert Österreichs Medienlandschaft einen ihrer bedeutendsten Journalisten und Herausgeber

Wissenschafts- und Forschungsministerin betroffen vom Tod des "Krone"-Herausgebers

Wien (OTS) - Wissenschafts- und Forschungsministerin Dr. Beatrix Karl zeigt sich betroffen vom Tod Hans Dichands: "Mit Hans Dichand verliert Österreichs Medienlandschaft einen ihrer bedeutendsten Journalisten und Herausgeber. Hans Dichand hat die Zeitungsbranche, aber auch das öffentliche Leben in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich mit geprägt."

"Ich durfte meinen steirischen Landsmann noch kurz nach meiner Angelobung persönlich kennenlernen und ihn als beeindruckenden Menschen erleben", so die Ministerin weiter. "Hans Dichand hat immer polarisiert, unbestritten ist aber, dass er als Journalist und Blattmacher auch viel Positives bewegen konnte." Dichand war auch ein Sprachrohr der Wissenschaft und hat in der "Kronen Zeitung" viel dazu beigetragen, dass die Bedeutung von Wissenschaft und Forschung der Bevölkerung vermittelt werden.

"Mein Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden", so die Ministerin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Presse: Peter Puller
Tel.: +43 1 531 20-9006
mailto: peter.puller@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0003