SPÖ Schlagholz: BZÖ und FPK sollen sofort alle Konten öffnen!

190.000 Euro können sich nicht in Luft auflösen! Korruptionsstaatsanwaltschaft soll Tausch Staatsbürgerschaft für Russen gegen missbrauchtes Formel 1-Sponsoring prüfen.

Klagenfurt (OTS) - "Schön langsam müsste die Korruptionsstaatsanwaltschaft eine eigene SoKo BZÖ/FPK einberufen, um all die dunklen Geschäfte Haiders und seiner Nachahmer Scheuch, Dobernig und Co. zu durchleuchten", stellt der Geschäftsführer der SPÖ-Kärnten LAbg. Hanspeter Schlagholz mit Hinweis auf die verschwundenen 190.000 Euro aus dem Formel 1 Sponsoring für Patrick Friesacher fest.

Schlagholz verlangt eine sofortige Öffnung der Konten bei BZÖ und FPK, denn: "Der Verdacht, dass die auf wunderbare Weise übrig gebliebenen 190.000 Euro in diesem Dunstkreis hängen geblieben sein könnten ist Dank der part of the game-Mentalität nicht von der Hand zu weisen. Und in Luft aufgelöst werden sich diese 190.000 Euro nicht haben", so Schlagholz.

Außerdem fordert der SPÖ-Landesgeschäftsführer eine genaue Untersuchung der Rolle, die der damalige Büroleiter Haiders und jetzige FPK-Finanzreferent Harald Dobernig gespielt hat, der zur Bewilligung der Staatsbürgerschaften für die ominösen russischen Sponsoren interveniert hat.

"Interessant dürfte dabei auch die Verwicklung von Haiders einstigem Lebensmensch Stefan Petzner sein, der zur Zeit dieses warmen Geldregens mit Dobernig, Koloini und Haider noch unter einer (Partei)Decke gesteckt hat", so Schlagholz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003