Industrie: Schwarzmeer-Region ist Zukunftsmarkt

IV-GS Beyrer: Begrüßen Initiative der Bundesregierung - Exporte und Direktinvestitionen weiter steigern - Handels- und Investitionstätigkeiten in Region entsprechend begleiten

Wien (OTS/PdI) - "Die österreichische Industrie begrüßt die Initiative der Bundesregierung zur Intensivierung der wirtschaftlichen Beziehungen Österreichs mit der Schwarzmeerregion", erklärte der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV) Mag. Markus Beyrer heute, Donnerstag. "Die Ziele, die Exporte in die Region zu verdoppeln sowie Direktinvestitionen zu steigern werden zu höherem Wachstum und mehr Arbeitsplätzen in Österreich beitragen."

Die österreichische Industrie habe in den vergangenen beiden Jahrzehnten massiv in den mittel- und osteuropäischen Ländern (MOEL) investiert. Gleichzeitig ist das Engagement österreichischer Unternehmen vor allem in der Schwarz- und Kaspisches Meer Region in den letzten Jahren stetig gestiegen. "Prioritär ist für die österreichische Industrie, dass die Handels- und Investitionstätigkeiten in der Schwarzmeerregion entsprechend begleitet werden", betonte der IV-Generalsekretär. Die Eröffnung einer österreichischen Botschaft in Baku, Aserbaidschan sei "ein wichtiger Schritt um die politischen und diplomatischen Beziehungen mit diesen Ländern zu intensivieren" und werde daher von der österreichischen Industrie befürwortet.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: +43 (1) 711 35-2306
info@iv-newsroom.at
www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001