Neubauer Klimaschutzpreis: Sechs Auszeichnungen und zwei Sonderpreise für Klimaschutzprojekte

Wien (OTS) - Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung wurden
heute im Amtshaus der Bezirksvorstehung des 7. Bezirks die Preise des Neubauer Klimaschutzpreises, KLIP 7 übergeben. Mit der im Zweijahresrhythmus vergebenen Auszeichnung hat es sich der 7. Bezirk zum Ziel gemacht, Klimaschutzprojekte im Bezirk sichtbar zu machen und herausragende Beispiele zu prämieren. Der Neubauer Klimaschutzpreis KLIP 7 ist ein gemeinsames Projekt aller politischen Fraktionen der Bezirksvertretung Neubau in Kooperation mit dem Klimabündnis Österreich und mit Unterstützung der Magistratsdirektion - Klimakoordination. Eine hochkarätig besetzte Jury aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Presse kürte sechs Siegerprojekte und vergab den Sonderpreis "Maßnahmen zur CO2 Reduktion mittels Energieeffizienz und/oder erneuerbarer Energie.

"Es ist bemerkenswert, welches Spektrum an Ideen und Umsetzungen im 7. Bezirk im Sinne des Klimaschutzes vorhanden ist. Das beginnt bei den Jüngsten, die bewusstseinsbildende Maßnahmen für weniger Autoverkehr setzen und endet bei den Kaufleuten der Westbahnstraße, die bereits lange im Bezirk tätig sind und ihre Weihnachtsbeleuchtung mittels Sonnenenergie betreiben werden" zeigte sich Bezirksvorsteher Thomas Blimlinger beeindruckt.

Die Siegerprojekte 2010

Lastenradkollektiv
Lastenfahrräder samt Anhänger ermöglichen effiziente Lastentransporte besonders auf kurzen, innerstädtischen Wegen. Umzüge, Lieferungen oder Abtransporte können somit unabhängig von PKWs oder LKWs erfolgen.

IG Neubaugasse - Wirtschaft, Kunst, Umwelt
Einen Anerkennungspreis erhielten die Maßnahmen des Vereins IG Neubaugasse. Diese reichen von einer umweltfreundlichen Beleuchtung über Abfallvermeidung bis zu ökologischen Evaluierungen.

Girls against Cars - Mädchen für weniger Autos in Neubau Schülerinnen der 1A, AHS Kandlgasse entwarfen Plakate, verteilten Flyer, verfassten und verteilten Briefe an AutofahrerInnen, sammelten Unterschriften um auf ihr Anliegen "weniger Autoverkehr" aufmerksam zu machen.

Weihnachtsbeleuchtung durch Sonnenenergie
Der Verein IG Kaufleute Westbahnstraße erhielt einen Anerkennungspreis für das Projekt, die Weihnachtsbeleuchtung der gesamten Westbahnstraße mittels Sonnenlichtkollektoren zu betreiben. Die Kollektoren werden in ein Sitzmöbel im Gehsteigbereich integriert, das zusätzlich als Fahrradständer fungiert.

Sockelsanierung, thermische Sanierung, Dachgeschossausbau
Ein 200 Jahre altes Haus erfuhr eine sorgfältige Sanierung. Im Zuge der thermischen Sanierung wurden die alten Ofenheizanlagen entfernt und modernste Heinzanlagen installiert. Das Projekt wurde von der Jury zusätzlich mit dem Sonderpreis "Maßnahmen zu CO2 Reduktion mittels Energieeffizienz und/oder erneuerbarer Energie" ausgezeichnet.

Dachgeschossausbau: "urbanes wohlfühlwohnen"
Mit viel Umsicht wurde ein Dachgeschoß in Wien Neubau ausgebaut. Verwendet wurden dabei fast ausschließlich naturbelassene, wieder verwertbare, vorrangig regionale Materialien. Erreicht wurden ein optimales Raumklima, die Energiegewinnung erfolgt über thermisches Solar. Auf den Flachdächern wurden Gemüsegärten angelegt, die Komposterzeugung besorgt eine urbane Wurmfarm. Das Projekt wurde von der Jury zusätzlich mit dem Sonderpreis "Maßnahmen zu CO2 Reduktion mittels Energieeffizienz und/oder erneuerbarer Energie" ausgezeichnet.

Rückfragehinweise:
Mag. Christina Beran
Bezirksvorstehung Neubau
Tel.: (+43-1) 4000 - 07110
Mobil.: (+43-676) 8118 - 071140

www.klip7.at
www.neubau.wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004