Grüne Wien verlangen umfassende Schulreform

Jerusalem: Erster Schritt muss neue LehrerInnenausbildung sein - Fünf Maßnahmen für Wien

Wien (OTS) - Die Schulsprecherin der Grünen Wien und Spitzenkandidatin im 6. Bezirk, Susanne Jerusalem, fordert die Umsetzung eines Fünf-Punkte-Plans für eine umfassende Schulreform in Wien. "Die Einführung der Gesamtschule und der Ausbau der Ganztagsschule sind wesentliche Reformschritte zur Verbesserung des österreichischen Schulsystems", so Jerusalem. "Damit ist es aber nicht getan. Es muss darum gehen, die SchülerInnen auch zu erreichen. Langeweile und Stress behindern den Lernprozess und das gilt auch für Gesamt- und Ganztagsschule", stellt Jerusalem fest. "Was dringend notwendig ist, ist eine Reform der LehrerInnenausbildung", betont Jerusalem. Es sei ein fataler Fehler zu glauben, dass ein geordneter Frontalunterricht nach Plan automatisch zur Folge hätte, dass SchülerInnen lernen. Lernen passiert im Kopf jedes Einzelnen. Man sollte der Gehirnforschung ruhig Glauben schenken, wenn sie seit vielen Jahren darauf hinweist, dass nur ein vergnügtes Hirn lernt, dass Eigeninitiative und Neugier eine wesentliche Rolle spielen und vor allem jene LehrerInnen Erfolg haben, die ihre eigene Begeisterung auf die Schüler übertragen. Jerusalem kritisiert die beharrliche Weigerung der Politik, eine Schule zu organisieren, die vom Kind ausgeht.

Der Fünf-Punkte-Plan:
- Reform der LehrerInnenausbildung: Reformpädagogik muss Teil dieser Ausbildung sein
- Gesamtschule und Ausbau der Ganztagsschulen
- Förderteams an allen Schulen, so dass Kinder, die Lernrückstand haben, sofort aufgefangen werden
- 500 zusätzliche muttersprachliche LehrerInnen
- Für jede Schule eine eigene Sozialarbeiterin

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (++43-1) 4000 - 81800
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002