Aviso 22.6.: Medienpräsentation "Ernst Toch - Das Leben als geographische Fuge" im JMW

Wien (OTS) - Von 23. Juni bis 31. Oktober 2010 zeigt das Jüdische Museum die Ausstellung "Ernst Toch. Das Leben als geographische Fuge". Ernst Toch (1887 Wien - 1964 Santa Monica) war neben Paul Hindemith ein Hauptvertreter des musikalischen Pendants zur Neuen Sachlichkeit. Trotz vielfacher Auszeichnungen bezeichnete er sich als "the world's most forgotten composer of the 20th century". In der Zwischenkriegszeit fand kaum ein Festival der Musik der Gegenwart ohne Aufführung der Werke Tochs statt, er zählte zu den wichtigsten und meistgespielten Komponisten der 1920er Jahre.

Toch studierte in Wien Philosophie und Medizin, 1909 ging er nach Deutschland, wo er 1921 in Heidelberg mit Beiträgen zur Stilkunde der Melodie promovierte. 1933 begann in Florenz über Paris nach London sein Weg ins Exil, hier komponierte er Filmmusik. Später in New York bekam er wie Hanns Eisler eine Professur an der New School of Social Research, bevor er nach Kalifornien ging, Filmmusik komponierte und an der University of Southern California unterrichtete. Seine sieben Sinfonien, die er nach dem Zweiten Weltkrieg komponierte, reflektieren österreichische Traditionen, gleichzeitig begann er sich mit seinem Judentum auseinanderzusetzen. Nach 1945 bot Österreich ihm ebenso wenig eine Rückkehrmöglichkeit wie Korngold, Zeisl, Krenek, Eisler und vielen anderen.

Die Ausstellung wird am 22. Juni 2010 um 10:30 Uhr im Rahmen einer Medienpräsentation mit Direktor Karl Albrecht-Weinberger und dem Kuratorenteam Michael Haas und Werner Hanak-Lettner vorgestellt. Die Eröffnung der Ausstellung findet am selben Abend um 18.30 Uhr statt. Fotos zum kostenfreien Download unter ftp://ftp.jmw.at/press. (Schluss)

Medienpräsentation "Ernst Toch - Das Leben als geographische Fuge"

Datum: 22.6.2010, um 10:30 Uhr

Ort:
Jüdisches Museum
Dorotheergasse 11, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Nebenführ
Medienbetreuung
Telefon: 01 505 31 00
E-Mail: pr@stalzerundpartner.com
Web: www.mozarthausvienna.atPID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Alfred Stalzer
Mediensprecher Mozarthaus Vienna
Mobil: 0664 506 49 00

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012