Grüne Niederösterreich zur Glücksspielnovelle: Mafia-Gesetz wird Familien ins Unglück stürzen

Huber: Abgeordnete, die für die Novelle gestimmt haben, machen sich mit schuldig

St. Pölten (OTS) - Entsetzt ist der Landesgeschäftsführer der Grünen Niederösterreich, Thomas Huber, über den gestrigen Beschluss im Parlament: "Der Weg für den profitgierigen Automatenhersteller Novomatic ist jetzt frei. Ein Skandal, der Österreich noch teuer zu stehen kommen wird. Jene Abgeordneten, die für die Glücksspielnovelle gestimmt haben, sind ab sofort verantwortlich für das Leid, das nun auf die Familien und die Jugendlichen Österreichs hereinbrechen wird", so Huber.
Das neue Gesetz ermöglicht Novomatic unter dem Deckmantel des Spielserschutzes den Zugang zu vielen, persönlichen Daten. Huber erinnert an dieser Stelle: "Das Netzwerk der Novomatic Group reicht von Russland, Polen, Neapel, Sizilien über Brüssel, Wien nach Gumpoldskirchen. Das Unternehmen ist bekannt dafür, seine Macht überall dort einzusetzen, wo Zeugenaussagen, kritische Berichte oder Casino-Boykott auf Gemeindeebene verhindert werden soll. Die Politik ist Mittelsmann für Novomatic. Die Mehrheit der Abgeordneten hat den Angriff auf die Demokratie durch dieses Unternehmen legalisiert. Profit vor Moral - das ist die Politik der SPÖ, ÖVP und FPÖ und das haben diese Parteien gestern eindrucksvoll bewiesen", so der grüne Landesgeschäftsführer Thomas Huber schockiert.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001