FP-Gudenus: Bürgermeister Häupl beweist abermals seine Integrationsfeindlichkeit

Wien (OTS/fpd) - Mit seiner kategorischen Ablehnung der sinnvollen Maßnahme, Deutsch auch als Schulsprache an den Wiener Schulen umzusetzen, zeigt der amtsmüde SPÖ-Bürgermeister abermals sein wahres Gesicht. Er will anscheinend nicht, dass sich die Zuwanderer integrieren und somit Chancen in der Zukunft haben, viel mehr will er offensichtlich die Bildung von Parallel- und Gegengesellschaften fördern, so der Bildungssprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Mag. Johann Gudenus in einer Stellungnahme.

Schon als er vor Kurzem laut über die Einführung von türkischen Schulen in Wien nachdachte, nachdem er sich vom türkischen Botschafter um den Finger hat wickeln lassen, ließ er erkennen, welch Geistes Kind er eigentlich ist. Er trägt für die Misere im Bildungsbereich in Wien die Hauptverantwortung und wird dafür am Wahlabend die Rechnung präsentiert bekommen, ist sich Gudenus sicher. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004