Neugebauer: Österreich ist Motor der Donauraumstrategie

Zweiter Nationalratspräsident im Hauptausschuss

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Im Zuge der Debatte in der Sitzung des EU-Hauptausschusses unterstrich heute, Mittwoch, der Zweite Nationalratspräsident Fritz Neugebauer die Notwendigkeit, "nach dem positiven Ausgang des Referendums in Slowenien die Finalisierung der Beitrittsverhandlungen mit Kroatien zu forcieren". *****

"Österreich ist sich dabei seiner besonderen Verantwortung bewusst. Insbesondere im Hinblick darauf, dass der Beitritt Kroatiens für die Stabilisierung der Westbalkan-Region von zentraler Bedeutung ist. Dafür hat sich Österreich in Europa immer stark gemacht", so Neugebauer.

Neugebauer unterstrich die generelle Bedeutung der Donauraumstrategie im Hinblick auf den EU-Vorsitz Ungarns im ersten Halbjahr 2011. "Die Donauraumstrategie ist ein Herzensanliegen Österreichs. Unsere Partner in der EU wissen, dass Österreich Motor der Donauraumstrategie ist und wir reiche Erfahrung in der Ausübung notwendiger Nachbarschaftshilfe haben, die wir gerne auch auf europäischer Ebene einbringen. Verstärkt wird dieses Bestreben durch das starke Engagement unseres Außenministers Michael Spindelegger", so Neugebauer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003