VP-Ulm: Stadtwache statt "Nightliner", der 20sten Kapperltruppe

Einheitliche Stadtwache zur Entlastung der Polizei in Wien

Wien (OTS) - "Statt einer weiteren kleinen Kapperltruppe - der Nightliner - die, wie gestern angekündigt, im nächtlichen U-Bahnbetrieb für Ordnung und Sicherheit sorgen sollen, wäre es an der Zeit in Wien endlich eine einheitlich uniformierte Stadtwache einzuführen. Es ist nicht einzusehen, wieso Bürgermeister Häupl sich dermaßen ziert - eignet sich die Sicherheit der Wienerinnen und Wiener doch nicht für politische Spielchen. In Linz startet die Stadtwache mit September und in Graz arbeitet eine solche bereits seit Jahren erfolgreich und soll deshalb nun aufgestockt werden. Auch wenn Wien nun tatsächlich anders ist, so wäre es hier an der Zeit, diesen Beispielen zu folgen. Wien braucht eine Stadtwache und keine weiteren wahlkampfbedingten Alibiaktionen", so heute der Sicherheitssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Ulm.

"Nur eine gut ausgebildete, einheitliche und mit entsprechenden Kompetenzen ausgestattete Stadtwache trägt zur Entlastung der Polizei bei. Mit einer Vielzahl von Ordnungstruppen, die unkoordiniert agieren, ist wenig geholfen, vielmehr trägt die Einführung einer weiteren Ordnungstruppe (Anm.: Nr. 20) allmählich zur Verunsicherung der Wienerinnen und Wiener bei. Zögern Sie nicht weiter, Herr Bürgermeister, handeln Sie im Sinne aller Wienerinnen und Wiener und übernehmen Sie ihre Verantwortung für zusätzliche Sicherheit in Wien", so Ulm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001