FPÖ-Haider: Kreditklemme schadet Unternehmen und der Wirtschaft

Finanzminister und Bundeskanzler sollen Banken an die Kandare nehmen und Basel II aussetzen

Wien (OTS) - "Jetzt haben wir es Schwarz auf Weiß: Es gibt die Kreditklemme", meinte heute der freiheitliche NAbg. Mag. Roman Haider zu Medienberichten über eine Umfrage des Kreditschutzverbandes. Laut dieser Umfrage würden sich die heimischen Unternehmensbosse über deutliche verschärfte Kreditbedingungen der Banken beschweren. Auch die Basel II-Bestimmungen würden nun strikter angewendet, so Haider.

"Unser Geld haben die Banken genommen", erinnert Haider an die Bankenrettungsprogramme und weiter: "aber sie denken nicht daran, es an die heimischen Unternehmen weiterzugeben." Jetzt seien Finanzminister Pröll und Bundeskanzler Faymann gefordert, ihren Einfluss geltend zu machen und die Banken an die Kandare zu nehmen, fordert Haider. Und dass "Basel II ausgesetzt werden muss, ist ein Gebot der Stunde!"

Besonders die heimischen Tourismusbetriebe, die das Rückgrat der heimischen Unternehmen - gerade in der derzeitigen Finanz- und Wirtschaftskrise - darstellen, würden unter der Kreditklemme und den daher teurer werdenden Krediten ganz besonders leiden, moniert der freiheitliche Tourismussprecher. "Und das trifft die traditionell eigenkapitalschwache Branche ganz besonders hart", so Haider abschießend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002