Pkw-Transportzug in Vorarlberg entgleist

Triebfahrzeugführer leicht verletzt, Strecke ist mehrere Tage gesperrt

Innsbruck (OTS) - Zu einem folgenschweren Unfall ist es heute
Nacht um 3.10 Uhr auf der Arlbergstrecke zwischen Hintergasse und Braz nahe Bludenz gekommen. 10 von 16 Waggons eines 548 Meter langen Pkw-Transportzugs, der aus dem rumänischen Curtici nach Valenton in Frankreich unterwegs war, entgleisten aus bisher noch unbekannter Ursache. Der Triebfahrzeugführer wurde beim Vorfall leicht verletzt, die Pkw sind zum Teil schwer beschädigt. Auch der Oberbau wurde durch die Entgleisung stark in Mitleidenschaft gezogen, die eingleisige Strecke ist voraussichtlich für mehrere Tage gesperrt.

Umleitung und Schienenersatzverkehr
Zwischen Landeck und Bludenz wurde umgehend ein Ersatzverkehr mit Bussen bereitgestellt. Die Fernverkehrszüge, wie etwa der EN 466 von Wien nach Zürich, werden bis auf weiteres über Innsbruck, Kufstein, München und Lindau - mit entsprechenden Fahrzeitverlängerungen -umgeleitet.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Mit rd. 45.000 MitarbeiterInnen und Gesamterträgen von rd. 5,7 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Im Jahr 2009 wurden von den ÖBB 453 Mio. Fahrgäste und 120,3 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

Walter Mocnik
ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation
Pressesprecher Steiermark
Tel.: +43 664 960 32 35
walter.mocnik@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001