Selbsthilfe-NGO MYSA tourt parallel zur Fußball-WM durch Österreich

Wien (OTS) - Die fußballinteressierte Welt blickt dieser Tage nach Südafrika, wo die erste Fußball-WM auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen wird. Ein paar tausend Kilometer nördlich, in einem Slum von Kenias Hauptstadt Nairobi, unterstützt die NGO "Mathare Youth Sports Association" (MYSA) seit 1987 sehr erfolgreich Jugendliche auf ihrem Lebensweg. Wichtigstes Vehikel dabei: gemeinsam Fußball zu spielen.

Der offizielle FIFA - Football for Hope Partner MYSA unterstützte seit Gründung rund 20.000 Jugendliche, die in Mathare aufwuchsen. Mathare nennt man eine Reihe von Slums am gleichnamigen Fluss nördlich des Stadtzentrums von Nairobi, in denen rund eine halbe Million Menschen unter ärmsten Bedingungen leben. Mehr als die Hälfte der Einwohner sind unter 20 Jahre alt, die häufigsten Todesursachen sind Mord und AIDS. Bei MYSA lernen die Jugendlichen, sich mit AIDS-Prävention ebenso auseinanderzusetzen wie mit Umweltsanierung -stets verbunden mit Sport, vor allem Fußball.

Von 24. Juni bis 6. Juli touren zehn Jugendliche von MYSA durch ganz Österreich, um ihr Projekt öffentlich zu präsentieren. Die zehn Mädchen und Jungen, zwischen zwölf und 18 Jahre alt, werden gemeinsam mit ihren heimischen Altersgenossen an Fußballturnieren teilnehmen und in diversen Workshops ihr Können demonstrieren. In Gesprächen werden die Jugendlichen über ihr Leben und den Alltag in ihrer afrikanischen Heimat berichten.

MYSA ist ein Partner im EU-Projekt "Football for Development" des VIDC. Die von der Europäischen Kommission unterstützte Tour richtet sich vor allem an österreichische Jugendliche, die die einmalige Chance erhalten, Erfahrungen mit ihren kenianischen Altersgenossen auszutauschen.

Beach-Streetkick bei der Strandbar Herrmann

Ein erstes Highlight der MYSA-Tour wird am 25. Juni ein Beach-Streetkick nebst Schulworkshops bei der Strandbar Herrmann in Wien sein. Tags darauf kicken die MYSA-Jugendlichen beim "Kick Racism 2010"-Turnier in Tulln auf. Es folgen ähnlich gelagerte Veranstaltungen in Graz und Innsbruck. Durch Fußballspielen Grenzen überschreiten, Vorurteile abbauen und andere Kulturen kennenlernen. Mit den Jugendlichen von MYSA - und Ihnen?

Für MedienvertreterInnen besteht die Möglichkeit, einzelne Events im Rahmen der MYSA-Tour zu besuchen und bei Interesse Interviews mit den ProtagonistInnen zu führen.

Mehr Infos zu den Terminen und das Programmheft finden Sie auf:
www.kenako.at.

"Ke Nako Afrika- Afrika jetzt!", eine Initiative für ein vielfältiges Bild Afrikas. Koordiniert vom VIDC und der
Afrika Vernetzungsplattform in Zusammenarbeit mit der Austrian Development Agency (ADA).

Rückfragen & Kontakt:

name*it - Medienbüro
Clemens Foschi
Große Neugasse 1/5
1040 Wien
Tel.: 01-5455280
E-Mail: kenakopresse@nameit.at
www.kenako.at

oder

Kurt Wachter
VIDC - Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation
Tel.: 01-7133594 DW 90
E-Mail: wachter@vidc.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0004