Strache: FPÖ-Forderung U-Bahnpolizei kommt auf Raten doch

Schritt in die richtige Richtung

Wien (OTS) - Der heute von Bürgermeister Häupl angekündigte Einsatz von Polizisten bei der Überwachung der Garnituren im 24 Stunden-Betrieb der U-Bahn ist der erste Schritt hin zur Erfüllung der jahrelangen FPÖ-Forderung nach einer U-Bahnpolizei, freut sich der Wiener FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache. Die Freiheitlichen wollen jedoch weiterhin eine permanente Polizeibestreifung aller öffentlichen Verkehrsmittel durch mittelfristig 120 und auf längere Sicht 450 Exekutivbeamten, welche die Sicherheit der Fahrgäste garantieren sollen. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0010