KORREKTUR OTS140 Grüne Wien/Akkilic: Scharfer Protest gegen Andritz-Beteiligung am Ilisu-Staudamm-Projekt

70.000 Menschen verlieren ihre Häuser und Wohnungen

Wien (OTS) - Der Kandidat der Grünen Wien, Senol AKKILIC, protestiert auf das Schärfste gegen die jetzt bekannt gewordene Beteiligung der Andritz AG am Staudammprojekt Ilisu in der Türkei. "Im Juli 2009 sind Deutschland, Österreich und die Schweiz aus dem Monsterstaudamm-Projekt ausgestiegen, da der Staudamm verheerende Folgen für die dort lebenden Menschen und die dortige Umwelt hat", so Akkilic. Die europäischen Banken zogen nach mehrjähriger Prüfung des Projekts Kredite von rund 500 Millionen Euro zurück. "Dass jetzt die Andritz AG voll in das Katastrophen-Projekt einsteigt, zeugt von absoluter Ignoranz gegenüber sozialer und ökologischer Verantwortlichkeit. Es liegt auf der Hand, dass das Projekt trotz großer menschenrechtlicher und ökologischer Bedenken durchgezogen werden soll. Ich appelliere an die Geschäftsführung der Andritz AG, sich nicht die Hände an einem solchen Projekt schmutzig zu machen, für das tausende Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlieren und eine einzigartige Kulturlandschaft verloren geht."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (++43-1) 4000 - 81800
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0007